Wissen

Riechst du das auch? Bewährte Methoden gegen stinkende Sportschuhe

Ein paar weiße Laufschuhe von Asics mit orangen Schnürsenkeln

Ihr kennt das, oder? Irgendwann fangen auch die besten Sportschuhe an, zu riechen, salopp gesagt zu stinken. In welchem Grad, hängt von dem Material des Schuhs und dem eurer Socken ab. Aber wenn es soweit ist, solltet ihr etwas tun, es sei denn, ihr macht es wie der Milliardär, der bei vollem Aschenbecher gleich das ganze Auto entsorgt. Wer sich nicht aller paar Monate neue Sportschuhe kaufen kann, dem empfehlen wir die folgenden Tipps im Kampf gegen müffelnde Schuhe.

Backpulver bzw. Natron

Anwendung:

  • Großzügig Backpulver in die Sportschuhe streuen
  • Über Nacht einwirken lassen.
  • Am nächsten Morgen überschüssiges Pulver aus den Schuhen klopfen.

Warum es funktioniert: Backpulver bzw. Natron hat absorbierende Eigenschaften, die überschüssige Feuchtigkeit aufnehmen und Gerüche neutralisieren können.

Schwarzer Tee

Anwendung:

  • Benutzte (aber trockene) Teebeutel in die Schuhe legen
  • Über Nacht wirken lassen.

Warum es funktioniert: Schwarzer Tee enthält Tannine, die Bakterien hemmen und unangenehme Gerüche reduzieren können.

Zitronenschalen:

Anwendung:

  • Getrocknete Zitronenschalen in die Schuhe legen
  • Einige Stunden oder über Nacht wirken lassen

Warum es funktioniert: Die natürlichen ätherischen Öle der Zitronenschale wirken desodorierend und hinterlassen einen frischen Duft.

Eisfach

Anwendung:

  • Schuhe in Plastiktüten verpacken und für einige Stunden ins Gefrierfach legen

Warum es funktioniert: Die Kälte tötet geruchsbildende Bakterien ab und das Gefrieren hilft, überschüssige Feuchtigkeit zu reduzieren.

Kaffee

Anwendung:

  • Variante 1: Alte Socken mit (trockenem) Kaffeesatz füllen und in die Schuhe legen
  • Variante 2: Nehmt statt Kaffeesatz gemahlen Kaffee oder Kaffeebohnen (muss ja nicht die teuerste Sorte sein)

Warum es funktioniert: Kaffeesatz absorbiert Gerüche effektiv und hinterlässt einen angenehmen Kaffeegeruch.

Katzenstreu

Anwendung:

  • Saubere Socken oder Stoffbeutel mit Katzenstreu füllen und über Nacht in den Schuhen lassen.

Warum es funktioniert: Katzenstreu absorbiert Feuchtigkeit und Gerüche, ähnlich wie Backpulver.

Essig

Anwendung:

  • Mischung aus Wasser und Essigessenz (1:1) auf ein Tuch geben und Innensohlen abwischen
  • Gut trocknen lassen

Warum es funktioniert: Essig ist antibakteriell und hilft, unangenehme Gerüche zu neutralisieren. Es wirkt zudem als natürliches Desinfektionsmittel.

Weitere Tipps:

  • Socken aus Naturmaterialien wie Merinowolle oder Bambusfaser verwenden
  • Regelmäßiger Schuhwechsel
  • Wechselbare Einlegesohlen
  • Schuhdeo oder Fußspray (z.B. von Gehwohl)
  • Schuhkissen zum Einlegen über Nacht (z.B. von SmellWell)
  • Fußhygiene (täglich Waschen, Zehenzwischenraum gut trocknen)

Die Waschmaschine als letzter Ausweg?

Bullauge einer Waschmaschine

Sportschuhe kann man durchaus in der Waschmaschine reinigen, aber dabei sollte man einige Dinge beachten, um deine Schuhe aber auch deine Waschmaschine zu schonen.

  • Vorbereitung: Befreie die Schuhe von groben Schmutzpartikeln und entferne die Einlegesohlen. Kleine Steinchen, die sich im Profil der Sohle festgesetzt haben, können die Waschmaschine beschädigen, also ordentlich mit der Bürste drüber gehen.
  • Schnürsenkel entfernen: Nimm die Schnürsenkel ab, um eine gründlichere Reinigung zu ermöglichen und zu verhindern, dass sich die Schnürsenkel an den Enden auflösen bzw. sich die Ummantelung an den Enden löst.
  • Waschmaschinenfestigkeit prüfen: Überprüfe das Etikett der Sportschuhe, um sicherzustellen, dass sie für die Waschmaschine geeignet sind. Nicht alle Schuhe sind waschbar.
  • Schutzbeutel verwenden: Platziere die Schuhe in einen waschbaren Schutzbeutel oder stecke sie in einen alten Kissenbezug bzw. ein großes Badehandtuch, um Beschädigungen zu vermeiden.
  • Milde Reinigungsmittel: Verwende ein mildes Reinigungsmittel oder Feinwaschmittel. Vermeide Bleichmittel, da sie das Material beschädigen können. Ein Hygienespüler (z.B. Sagrotan) hilft, schlechte Gerüche, Pilze und Bakterien zu entfernen.
  • Wassertemperatur und Programm: Nicht über 30 Grad waschen, sonst können sich die Schuhe verformen oder Verklebungen auflösen. Am besten eignet sich ein Feinwasch- bzw. Kurzzeitprogramm. Entweder du verzichtest aufs Schleudern oder wählst den Schongang, also die niedrigste Umdrehungszahl.
  • Lufttrocknen: Nach dem Waschen die Schuhe nicht in den Trockner geben. Lass sie an der Luft trocknen, idealerweise bei Raumtemperatur. Vermeide direkte Sonneneinstrahlung, da dies das Material schädigen kann. Du kannst auch zusammengeknülltes Zeitungspapier in die Schuhe stecken. Die beschleunigt die Trocknung.

Fotos: Stefan Mothes, Unsplash

02. Januar 2024

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel aus Wissen

Der Gewichthebergürtel - nützlich oder nur Spielerei?

mehr lesen >>

Abenteuerliche Fitnessküche: Hühnerfüße, Steak-Saft und Rinderzunge

mehr lesen >>

Preiswerte Eiweißbomben (auch für Zwischendurch)

mehr lesen >>

Liste der Abkürzungen und Anglizismen aus der Sport- und Fitnesswelt

mehr lesen >>

Riechst du das auch? Bewährte Methoden gegen stinkende Sportschuhe

mehr lesen >>