Vereinsvorstellungen

SV Motor Mickten Abt. Rollerderby

Rollerderby in Sachsen – Starke Frauen wollen´s wissen

Rollerderby

Seit einigen Monaten findet sich in der Abteilungsübersicht des SV Motor Mickten ein Exot unter den Teamsportarten: Die Dresden Pioneers sind die erste Rollerderby Mannschaft in Sachsen und etablieren damit einen rasanten Sport in der Elbmetropole.

Rollerderby ist ein Mannschaftssport, ausgetragen von Frauen auf Rollschuhen. Trainerin und Teamgründerin „Mary Toothfairy“ erklärt kurz die Regeln: „Auf dem ovalen Spielfeld – dem so genannten „Track“ – treten zwei Teams gegeneinander an. Je vier Blockerinnen versuchen die Gegnerinnen außer Gefecht zu setzen, während die Punktemacherinnen der Teams möglichst schnell durch das schubsende „Pack“ sprinten. Innerhalb von zwei Minuten versuchen sie, möglichst viele gegnerische Spielerinnen zu überrunden. Pro Gegnerin erhält das Team einen Punkt.“ Das klingt alles erstmal sehr gefährlich. Mary Toothfairy kann das aber relativieren: „Damit alles fair zugeht, achten mehrere Schiedsrichter darauf, dass keine Fouls begangen werden. Dazu zählen das Schubsen mit den Händen, Ellenbogenstöße oder Beinhaken. Erlaubt ist das Blocken mit Schulter, Hüfte und Hintern. Außerdem tragen alle Spielerinnen Helm, Mundschutz und Schoner. Nach Ablauf der zwei Minuten kann das Team seine Spielerinnen austauschen; ein Spiel dauert 2 x 30 Minuten.“

Auf den ersten Blick wirkt das turbulente Treiben recht verwirrend. Die jungen Frauen sprinten auf ihren Rollschuhen über den Hallenboden, kämpfen sich durch die gegnerische Abwehr und rufen sich die Spielkommandos zu. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich jedoch, wie viel Taktik in den einzelnen Spielzügen steckt. Beim Rollerderby wird nicht wahllos gerempelt, jeder Hüftschwung wird kalkuliert um dem Team einen Vorteil zu verschaffen. „Der strategische Aspekt ist uns sehr wichtig“ betont Spielerin „Ruby Rebound“, die außerhalb vom Derby Sarah heißt. „Rollerderby hat oft mir Vorurteilen zu kämpfen. Aber wie in jedem Teamsport geht es bei uns um effiziente Spielzüge, Taktik und Fairness. Wir haben zwar ein etwas anderes Image als die klassischen Sportarten, bei uns gehören individuelle Derbynamen und ein bisschen Girlpower eben doch dazu. Trotzdem stehen sportliche Erfolge auch bei uns an erster Stelle.“

Was mit ersten Trainings auf Dresdner Parkplätzen begann, hat sich bereits zu einem erfolgreichen Selbstläufer entwickelt. Das Team wächst rasant: mittlerweile gehören bereits 15 Spielerinnen zur festen Mannschaft, das Interesse bei Schnuppertrainings ist groß. Das Schöne am Rollerderby: Hier findet jede Spielerin ihren Platz. Egal ob dick, dünn, groß oder klein – jede Frau kann hier punkten. Durch die Zugehörigkeit zum SV Motor Mickten hat das Team zudem die Möglichkeit, regelmäßig im Sportcenter des Vereins zu trainieren und andere Mannschaften zu Freundschaftsspielen einzuladen. Auch ein Trainingslager für andere junge Teams aus Deutschland haben die Pioneers bereits erfolgreich organisiert. Die jungen Frauen sind auf der Überholspur. Der bisherige Höhepunkt für das Team war das erste offizielle Spiel. Anfang März konnten sich die Dresden Pioneers in einem spannenden Duell gegen Prague Roller Derby behaupten; auch für die tschechische Mannschaft war es das erste Spiel. „Wir haben uns damals sehr darüber gefreut, dass wir gegen ein so tolles Team antreten durften. Und dann auch noch den Sieg mit nach Hause zu nehmen - das war echt ein unbeschreibliches Erlebnis für uns“, schwärmte Skaterin „Reddy Diamond. Unser Team gibt es noch nicht mal ein Jahr und wir haben gemeinsam schon so viel erreicht – das ist ein unglaubliches Gefühl.“

Wer mehr über die Dresden Pioneers erfahren oder an einem Probetraining (ab 18) teilnehmen möchte, wirft einfach einen Blick auf die Webseite oder das Facebook-Profil der abteilung. Die Dresden Pioneers sind immer auf der Suche nach Spielerinnen, Schiedsrichtern, Fans und Unterstützern.

Sportverein Motor Mickten Dresden e.V.
Pestalozziplatz 20, 01127 Dresden
Tel.: 0351 - 847140
www.rollerderby.motor-mickten.de

Fotos: Sarah Reddmann

02. September 2014

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Vereinsvorstellungen

FSV Grün-Weiß Klaffenbach

mehr lesen >>

Segelclub Dresden-Wachwitz

mehr lesen >>

Kendo beim Polizeisportverein Leipzig

mehr lesen >>

Tauchclub Orca Halle

mehr lesen >>

Aeroclub Pirna

mehr lesen >>