Vereinsvorstellungen

Seiwakai Meißen

Der Weg der leeren Hand

Karate

Seiwakai Meißen ist ein Verein, der als Hauptsportart Karate in der Stilrichtung „Wado-Ryu“ anbietet. Auch andere Kampfsportarten, wie z.B. Thaiboxen sowie Thai Bo und Gymnastik können im Verein trainiert werden. Wado-Ryu ist eine der vier großen japanischen Karate-Stilrichtungen und zeichnet sich besonders durch weiche, fließende Techniken und ökonomische Bewegungen aus. Trainingszeiten gibt es im Verein für Jung und Alt, für den Wettkampf- und den Breitensport. Das Training findet an verschiedenen Standorten in Meißen, Dresden, Coswig, Weinböhla und Radeburg statt.

Durch Karate lernt man, ein Gefühl für seinen Körper zu bekommen, die Beweglichkeit und Kondition zu verbessern und die Muskulatur zu kräftigen. Aber nicht nur körperlich ist der Sportler durch Karate gefordert, sondern auch geistig. Das Karatetraining lehrt Disziplin, Höflichkeit, Respekt, Teamgeist und Mut und entwickelt das Selbstbewusstsein. Karate beginnt und endet mit Respekt, d.h. jede Übung beginnt und endet mit einem Gruß durch eine kurze Verbeugung, so auch beim Betreten und Verlassen des Dojo. Ein traditionelles Karatetraining wird in drei wesentliche Grundbestandteile unterteilt:

Kihon (Grundschule)
Hier werden einzelne Aspekte einer Technik ohne Gegner trainiert. Die jeweilige Technik oder Kombination wird im Stand oder in der Bewegung so oft wie möglich absolviert, damit sich die Bewegungsabläufe automatisieren.

Kata (festgelegtes Bewegungsschema)
Die Ausführung einer Kata dauert ein bis zwei Minuten. Dabei werden mehrere Techniken in einer vorgeschriebenen  Abfolge ausgeführt und somit ein imaginärer Kampf simmuliert. Zur Unterstreichung der defensiven Natur des Karate beginnt jede Kata mit einer Abwehrtechnik. Kata sind ein Instrument der Bewegungsschule und enthalten motorische Grundlagen für vielfältige Anwendungen der Techniken.

Kumite (Kampfübungen)
Hier werden einzelne Techniken mit einem Partner durchgeführt. Zu Übungszwecken können das abgesprochene Techniken sein oder auch ein "freier Kampf". Im Wettkampf ist das der Kampf zweier Gegner ohne Absprache der Techniken.

Der Einstieg in das Karatetraining ist für Kinder ab ca. 5 Jahre möglich und sinnvoll. Kleineren Kindern wird der Spaß an Bewegung beim Krabbelsport vermittelt. Damit sich dort die Eltern nicht nur darum kümmern müssen, dass sich ihre Kinder bewegen, können diese auch jederzeit mit dem Karatetraining beginnen. Karate zielt in erster Linie auf die Arbeit an sich selbst ab und ist somit ein hervorragender Breiten- bzw. Ausgleichssport. Karate ist aber auch ein Wettkampfsport. Bei Seiwakai trainieren die ambitionierten Wettkämpfer dafür mindestens drei- bis viermal pro Woche. Dazu kommen Lehrgänge und Trainingslager. Die Kämpfer des Vereins starten in ganz Deutschland und auch im Ausland. Die größten Erfolge im letzten Jahr waren ein 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend sowie zwei 1. Plätze und ein 3. Platz beim Europacup in Italien. Damit auch genügend Nachwuchs für den Wettkampfsport vorhanden ist, werden mehrmals im Jahr Nachwuchswettkämpfe im  Verein  durchgeführt. Hier können sich die Sportler der einzelnen Trainingsgruppen miteinander messen, Erfolg haben oder einfach nur Spaß. Weiterhin finden mehrfach im Jahr Wochenendworkshops mit bekannten Trainern aus ganz Deutschland, aber auch aus dem Ausland statt. Sportlich, aber auch entspannt ist der jährliche Sommerlehrgang, der traditionell mit einem  Sommerfest für die ganze Familie verbunden wird.

Seiwakai Meißen e.V.
Trainingsstätten: Der Verein verfügt im Dresdner Umland über aktuell 18 Trainingsstätten. Die genauen Anschriften und Trainingszeiten finden sich im Internet.
Tel.: 0172 - 3725659
www.seiwakai.de

Foto: Seiwakai Meißen e.V.

03. März 2015

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Vereinsvorstellungen

Ju-Fitness Halle

mehr lesen >>

MCC Bannewitz

mehr lesen >>

FSV Grün-Weiß Klaffenbach

mehr lesen >>

Segelclub Dresden-Wachwitz

mehr lesen >>

Kendo beim Polizeisportverein Leipzig

mehr lesen >>