Vereinsvorstellungen

Orientierungslauf-Klub Leipzig

Mit Karte und Kompass durchs Gelände

Orientierungslauf-Klub Leipzig

Beim Orientierungslauf (OL) geht es darum, mit Hilfe von Karte und Kompass bestimmte Kontrollpunkte in vorgegebener Reihenfolge anzulaufen. Dabei entscheidet der Läufer, welche Route er zwischen diesen markierten Punkten wählt. Die traditionelle „Wettkampfarena“ ist in der Regel der Wald. Neuere Formen wie Sprint‐OL finden mitunter in Städten und Parks statt. Der besondere Reiz des OL liegt darin, dass sowohl körperliche Fitness als auch die Konzentration auf die Orientierungsaufgabe gefordert werden. Das richtige Maß zwischen schnellem Laufen und Kartenlesen zu finden, ist die eigentliche Kunst. Ständig wird der Läufer mit neuen Routenwahlentscheidungen konfrontiert, die es trotz der körperlichen Anstrengung optimal zu lösen gilt. Der schnellste Läufer ist also nicht unbedingt auch der beste Orientierungsläufer.

In der Praxis sieht ein OL-Wettstreit wie folgt aus: Am Start erhält der Läufer eine sehr genaue topographische Karte des Wettkampfgeländes. Auf der Karte ist die zu absolvierende Strecke eingezeichnet, welche allerdings nur durch einzelne Posten festgelegt ist. Die günstigste Laufroute von Posten zu Posten müssen die Teilnehmer mit Hilfe von Karte und Kompass selbst finden. Der Nachweis, dass die richtigen Posten in der exakten Reihenfolge angelaufen wurden, erfolgt elektronisch. Dabei „stempelt“ der Teilnehmer jeden Posten mit seiner elektronischen „SI‐Card“ und speichert so seine aktuelle Laufzeit. Natürlich ist nicht immer der kürzeste Weg auch der schnellste ‐ ob nun die kurze Strecke am dicht bewachsenen Berghang oder der Umweg in offenerem oder flacherem Gelände, diese Entscheidungen können den Gewinn oder Verlust von entscheidenden Sekunden bedeuten.

Der Orientierungslauf-Klub Leipzig (OKL) wurde 2011 als Nachfolger der Abteilung Orientierungslaufen beim USC Leipzig gegründet. Der Verein hat aktuell 40 Mitglieder, davon 11 Kinder. Vier Mädchen sind im Landeskader Sachsen. Wettkämpfe im Rahmen des Vereins werden in ganz Deutschland (nationale Meisterschaften und Ranglistenläufe) und auch im Ausland bestritten. Mit Jan Birnstock stellt der OKL den derzeitigen Damen-Bundestrainer im Orientierungslauf. Trainiert werden kann beim OKL einmal pro Woche. An Ausrüstung benötigt der Einsteiger lediglich Laufkleidung und geländetaugliche Laufschuhe. Wer noch keinen Kompass besitzt, kann diesen anfangs beim Verein leihen. Neueinsteiger bekommen natürlich gerne Hilfe beim Erlernen des Umgangs mit Karte und Kompass sowie beim Orientieren in unbekanntem Gelände.

Kontaktdaten des Vereins

Orientierungslauf-Klub Leipzig e.V.
Stallbaumstraße 21
04155 Leipzig
www.ok-leipzig.de

Fotos: Privat

24. Oktober 2018

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Vereinsvorstellungen

Bikeschule „Trail Active“

mehr lesen >>

Orientierungslauf-Klub Leipzig

mehr lesen >>

Kine em Halle

mehr lesen >>

USV TU Dresden Abteilung Kraftsport

mehr lesen >>

1. Drachenfliegerclub Sachsen

mehr lesen >>