Vereinsvorstellungen

1. Chemnitzer Paintball Club

Paintball

Der 1. Chemnitzer Paintball Club ist auch besser bekannt als „Chaos Company Chemnitz“. Geboren wurde die Idee 2011, als sich drei junge Leute in den Kopf setzten, eine Freizeitmannschaft zu gründen und regelmäßig ein paar Paintballanlagen zu bespielen. 2013 ging man dann dazu über, einen eigenen Stützpunkt zu eröffnen, um nicht immer auf teure und weit entfernte Plätze angewiesen zu sein und auch eigene Ideen zu verwirklichen. Daraus entstand der jetzige Verein, der aktuelle 12 Mitglieder zählt, die auf zwei Mannschaften verteilt sind. Der heimische Stützpunkt bietet zwei mittlerweile Trainingsbereiche, Umkleiden, Sanitäreinrichtungen und einen komfortablen Aufenthaltsbereich. Durch diese guten Voraussetzungen konnte sich der Club in der Saison 2016 bis jetzt schon eine Menge Pokale sichern. Mit diesem Ergebnis gelang auch die Qualifikation für das Finale um die Meisterschaft der Amateurklasse, die im Oktober in Limburg stattfindet.

Der Chemnitzer Paintball Club spielt derzeitig neben kleinen Tagesturnieren in der „X-Series Germany Ost“ (vergleichbar mit der Regionalliga). Dafür wird zweimal pro Woche eifrige trainiert. Neben einem Kraftkreis und weiteren Fitnessübungen, werden vor allem Übungen zur Antrittsstärke, Treffsicherheit, Reaktionsgeschwindigkeit, Geschicklichkeit sowie strategische Abläufe intensiv trainiert. Beim Paintball ist es wichtig, dass die Spieler binnen Sekunden die Position wechseln können. Genauso wichtig ist es aber auch, geduldig seine Position hinter einer Deckung zu halten. Beinmuskeln und Bauchmuskeln werden da schon ordentlich beansprucht.

Paintball fördert Teamfähigkeit, Kommunikation und das blitzschnelle, strategische Denken. Hinzu kommt die entscheidende Taktik, die oftmals unter der Beeinflussung vom Trainer steht. Stets werden der Mannschaft von außen Anweisungen gegeben, die die strategischen Abläufe mehrmals im Spiel zur Veränderung zwingt und den Spieler immer zu neuen Spielsituationen drängt. Die 46 Deckungen werden beim Paintball mit bestimmten Bezeichnungen belegt, die vor dem Beginn des Spieltages geklärt werden. Dies verkürzt einerseits die Kommunikation und lässt anderseits die Gegenspieler im Unklaren. In der Regel ruft man sich Positionen gegnerischer Spieler, die Anzahl markierter Spieler und die Anzahl eigener ausgeschiedener Spieler zu. Zwischen und nach den Spielen werden die Markierer gewartet und über die Spieltage geführt.

Zur Abwechslung neben dem eigentlichen Sport werden im Verein auch weiter Aktivitäten wie Tischtennis oder Tischkicker ausgeübt. Rückblickenden kann man schon sagen, dass die anfangs bunte Truppe mittlerweile zu einer kleinen chaotischen Familie zusammengewachsen ist. Stolz sind „Chaoten“ zudem auf den Support und die Unterstützer des Sports, den sie von vielen Seiten empfangen haben. Wer Einblicke in den Painballsport gewinnen möchte, kann gerne an den Tryout-Tagen vorbei kommen. In diesem Sinne #staychaos!  

1. Chemnitzer Paintball Club e.V.
Matthesstraße 91
09113 Chemnitz
www.paintball-chemnitz.com

Foto: Paint Hunter Photography

27. Oktober 2016

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Vereinsvorstellungen

Bujinkan Dojo Chemnitz

mehr lesen >>

Kumgang-Dresden

mehr lesen >>

New Headz on the Block

mehr lesen >>

USV Halle Panther

mehr lesen >>

Integrative Sport- und Bildungsförderung Chemnitz

mehr lesen >>