Vereinsvorstellungen

Boxclub Chemnitz 94

Kickboxen in Chemnitz

Kickboxen in Chemnitz

Das heutige Kickboxen wurde in den frühen 70er Jahren als ein stilübergreifendes Kampfsystem mit einheitlichen Regelwerk entwickelt, was es ermöglichte, die verschiedenen Kampfkünste und Kampfsportarten wie z.B. Taekwon-Do, Kung-Fu, Karate, aber auch das klassische Boxen oder das französische Savate miteinander zu vereinen. In Deutschland sind zurzeit 15 Landesverbände mit ca. 24.000 Mitgliedern im Bundesverband für Kickboxen organisiert.

Der Boxclub Chemnitz, auch bekannt unter „Die Wölfe“, entstand 1994 zur Förderung des olympischen Boxens. Genauso lang existiert als fester Bestandteil des Vereins die Abteilung Kickboxen. Geleitet wird diese durch Abteilungsleiter Eduard Belov (Trainer der Neueinsteiger & Kindergruppe) und Ralf Koester (Trainer der Fortgeschrittenen & Wettkämpfer). Beide sind lizensierte Trainer und als ehemalige Aktive seit über zwanzig Jahren in Sachen Kickboxen unterwegs. Seit Beginn dieses Jahres gibt es eine Kindergruppe, in der Kids ab sechs Jahren spielerisch Grundtechniken und Bewegungsformen, aber auch Fairness, Teamgeist und Selbstbewusstsein vermittelt bekommen. Neben den Anfängern trainieren Wettkampfsportler verschiedener Leistungsniveaus in der Boxhalle im Sportforum. Dabei stehen neben Technik-, Bewegungs- und Konditionstraining, auch Kampfgestaltung, Taktik und mentale Aspekte auf dem Plan. Ergänzt werden diese Einheiten durch individuelles Training oder Arbeit am Schlagpolster.

Seit vielen Jahren sind die Chemnitzer Kickboxer bundesweit und international erfolgreich vertreten. So konnten in den letzten Jahren Chris Nowak, Jürgen Jung, Benny Gränitz, Lukas Landgraf und Daniel Jung mehrere Deutsche Meistertitel erringen. Zu erwähnen ist im Besonderen die Teilnahme von Benny Gränitz an der WM 2013 und die Bronzemedaille von Daniel Jung zur EM 2016. Selbiger ist auch der ersten Chemnitzer Kickboxer, der den Schritt ins Profilager wagte. In bislang fünf Profikämpfen blieb Daniel Jung ungeschlagen und gewann im letzten Jahr den Pro-Titel des Deutschen Meisters. Ein weiteres junges Vereinstalent ist Lukas Landgraf. Nach einigen Erfolgen bei den Junioren konnte er 2017 bei den Elite-Herren die deutsche Amateurmeisterschaft gewinnen. Wenn der 19-jährige Fachstudent seine bisherigen Leistungen bestätigt und sich damit für die Nationalmannschaft empfiehlt, ist das große Ziel die Europameisterschaft im Herbst in Bratislava.

Ein besonderer Höhepunkt fand dieses Jahr bereits statt. Im Februar richtete der Verein zum mittlerweile 16. Mal die Internationale Offene Sächsische Meisterschaft, die „Saxony-Open“, aus. Sie ist das einzige, regelmäßig veranstaltete Kickbox-Turnier Sachsens. Dieses Jahr konnte man über 170 Starter aus Mitteldeutschland und Tschechien begrüßen. Die Chemnitzer Kickboxer erkämpften sich 2x Gold, 3x Silber und 3x Bronze

Kontaktdaten des Vereins

Boxclub Chemnitz 94 e.V. Abteilung Kickboxen
Reichenhainer Straße 154
09125 Chemnitz
Tel.: 0371 - 5213617
www.kickboxenchemnitz.de

Foto: Franz Oeppert

19. Juni 2018

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Vereinsvorstellungen

MCC Bannewitz

mehr lesen >>

FSV Grün-Weiß Klaffenbach

mehr lesen >>

Segelclub Dresden-Wachwitz

mehr lesen >>

Kendo beim Polizeisportverein Leipzig

mehr lesen >>

Tauchclub Orca Halle

mehr lesen >>