Produkte & Handel

Test: Okami CML Sling Trainer

Sportler im seitlichen Ausfallschritt am Schlingentrainer

Wer nicht immer Zeit und Lust hat, das Fitnesscenter seines Vertrauens aufzusuchen, der freut sich über Trainingsgeräte, die ihm auch zu Hause ein vollwertiges Training ermöglichen. Hier geht es nach dem Minimalprinzip. Maximale Leistung bei minimalem Einsatz. Dafür ist der Sling Trainer von Okami* gedacht, die deutsche Variante des bekannten amerikanischen „TRX Suspension Trainer“. Das Prinzip ist dasselbe. Mittels eines Karabiners werden zwei Schlingen an der Decke oder an einem Pfosten befestigt. An den Enden der zwei Schlingen befinden sich Griffschlaufen, die es ermöglichen, Hände oder Füße dort zu fixieren. So lassen sich mit dem eigenen Körpergewicht unzählige Übungen absolvieren. Liegestütze, Ausfallschritte, Bauchübungen und wahrscheinlich so an die hundert Übungen mehr. Beim Üben kann man selbst entscheiden, in welchem Winkel sich der eigene Körper als Gegengewicht befindet. So lassen sich Übungen für Anfänger erleichtern, für Experten erschweren.

Das Üben mit dem Sling Trainer ist sehr intensiv, da die Muskeln durch die hängende Ausführung aus keiner Richtung stabilisiert werden und somit umfassend belastet werden. Die Gefahr einer einseitigen Muskelkräftigung besteht bei diesem Trainingskonzept nicht. Damit der Sling Trainer mangels Übungsideen nicht ungenutzt in der Kammer liegt, liefert der Hersteller sowohl ein Trainingsposter, als auch Spielkarten, auf denen die wichtigsten Übungen zu finden sind. Sinnvoll auch der Anker zum Befestigen des Gerätes an Türen, der kostenfrei mitgeliefert wird. Generell ist es aber zu empfehlen, den Sling Trainer „Überkopf“ (Decke, Schaukelgerüst, starker Ast,…) zu befestigen, da dies die meisten Übungsvariationen ermöglicht. Material und Verarbeitung lassen nichts zu wünschen übrig und sollten auch den verstärkten Anforderungen in einem Studio oder einer Physiotherapie standhalten. Sehr erfreulich ist der Preis, der bei fast identischer Qualität, weniger als die Hälfte des amerikanischen Modells beträgt.

Preis: 99,- Euro
Lieferumfang: zusätzliche Befestigungsschlaufen, Türhalterung, Übungsposter und Übungskarten-Set

Hinweis

Mit einem Sternchen (*) gekennzeichnete Links führen zu Amazon. Dort nehmen wir an einem Partnerprogramm teil, welches auf Verkäufe eine kleine Provision ausschüttet. Diese nehmen wir mit, da sie auf den Preis der Waren keinen Einfluss hat.

Generell empfehlen wir Euch den Kauf bei lokalen Anbietern, es sei denn, für das entsprechende Produkt habt ihr keinen Fachhändler vor Ort. Eine Welt, in der es keine Geschäfte mehr gibt und alles nur noch virtuell abläuft, ist definitiv keine Zukunft, wie wir sie uns wünschen.

Foto: Okami Fightgear

09. April 2013

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel aus Produktecke & Handel

Ortlieb: Gegenbewegung zum Black Friday und weltweites Dankeschön

mehr lesen >>

T-Blade oder Stahlkufen? Vor- und Nachteile im Überblick

mehr lesen >>

Woom launcht Kinderrad mit automatischer 2-Gang-Schaltung

mehr lesen >>

FIDLOCK gewinnt ISPO Award 2022

mehr lesen >>

Gepäckträgersystem und Tasche von Topeak

mehr lesen >>