Produkte & Handel

Große Bälle, weiche Bälle, schwere Bälle, halbe Bälle

Vier Bälle

Halten wir uns nicht lange mit einer unnötigen Einleitung auf. Wir möchten Euch vier interessante Trainingsbälle (nein, keine Fußbälle) vorstellen, die sich vom Konzept her deutlich unterscheiden, jedoch alle ihre Berechtigung habem. Fangen wir mit dem Klassiker an, dem Medizinball.

Dynamax Medizinball
Dinge entwickeln sich weiter und auch der Medizinball hat ein Facelift erfahren. Das von uns verwendete Modell von Dynamax (auf dem Foto rechts), das in den USA entwickelt wurde, ist deutlich weicher als herkömmliche Medizinbälle. Die Verarbeitung ist gut und der Ball ist robust genug, um auch dauerhaft hohe Stoßkräfte absorbieren zu können. Der Ball verliert auch bei harter Beanspruchung nicht die Form und es besteht nicht die Gefahr, dass sich Verhärtungen bilden. Die nylonbeschichtete Oberfläche lässt sich zudem leicht abwischen, was aus hygienischen Gründen auch ratsam ist. Dynamax Medizinbälle gibt es von 1,18 bis 11,34 kg. Die etwas „unrunden“ Gewichtszahlen kommen von den Herstellerangaben in englischen Pfund (4 lbs-25 lbs). Wer nicht (wie bspw. ein Verein) mehrere Bälle kauft, sollte im Erwachsenenbereich ein Modell im mittleren Gewichtsbereich wählen. Je nach Gewicht bewegen sich die Preise (inkl. Versandkosten) zwischen 78,- und 143,- €. Unter folgendem Link findet Ihr auch eine kleine Übungsauswahl für das Training mit dem Medizinball.

MuscleDriver USA Slammer Ball
Wie der Name vermuten lässt, kommt auch diese Entwicklung aus den Staaten. Der Slammer Ball (auf dem Foto unten) sollte nicht mit einem Medizinball verglichen werden, da er konzeptionell sehr stark von ihm abweicht. Der Slammer Ball ist für seine Größe (Ø ca. 23cm) sehr schwer und erinnert vom Handling her an einen weichen, mit Sand gefüllten Fußball. Durch diese Charakteristik ermöglicht der Ball ein differenziertes Training der funktionellen Kraft. Eine der Hauptübungen ist das „Slammen“, bei dem der Ball aus Kopfhöhe mit aller Kraft auf den Boden geworfen wird und in einer Art Kreuzhebebewegung wieder aufgehoben wird. Aufgrund seiner Masse ist der Slammer Ball kein Trainingsgerät für die Wohnung, sondern nur für harte Böden, den Einsatz in der Halle oder auf der Wiese geeignet. Der Slammer Ball ist für maximale Beanspruchung konzipiert und ist durch die leicht geriffelte Oberfläche sehr griffig, was in der Praxis positiv auffällt. Die „Gewichtsklassen“ des Balles gehen von 4,5 bis 22,5 kg. Wie beim Dynamax Medizinball sind auch hier die unteren Gewichtsklassen zu bevorzugen. Das von uns getestete Modell war 13,5 kg schwer und das ist mehr als ausreichend. Je nach Gewicht bewegen sich die Preise (inkl. Versandkosten) zwischen 59,- und 147,- €.

BOSU® Ballast™ Ball
Der BOSU Ballast Ball (auf dem Foto oben) ist eher etwas für Sportlerinnen. Von der Form her an einen Pezziball erinnernd, ist der Ballast Ball jedoch weniger zu Sitzen da, sondern dient als ballförmige „Hantel“ zur zusätzlichen Gewichtsbelastung bei Aerobicbungen, die man auch zu Hause ausführen kann. Die Gewichtsbelastung kommt durch eine 2,5 kg schwere Granulatfüllung. Da sich das Granulat durch seine Fliehkraft im Ball bewegt, entsteht eine zusätzliche Dynamik, die Stabilität und Koordination herausfordert. Der Ballast Ball ist stabil verarbeitet, fasst sich gut an und selbst das Geräusch des Granulats ist nicht störend, sondern wirkt eher als akustisches Feedback beim Üben. Enttäuscht waren wir vom Lieferumfang bzw. der Anleitung, wenn man sie als Solches überhaupt bezeichnen kann. Die mitgelieferte Pumpe zeigt auf einem Zettel lediglich, welches Ventil einlässt und welches auslässt (das Ganze auf Englisch). Leider funktioniert es so nicht, da Lufteinlass und Schlauchende nicht passen. Am Ende half nur der (sehr freundliche) Support mit dem Hinweis, dass man die Schläuche anders als angegeben anstöpseln muss. Hier sollte der Hersteller mit einem erklärenden Beiblatt für Abhilfe sorgen. Der BOSU® Ballast™ Ball (inklusive DVD) kostet 79,90 €, die Versandkosten variieren je nach Händler.

BOSU® Balance Trainer PRO
Ähnlich wie bei einem Gleichgewichtsbrett ist der BOSU Balance Trainer (auf dem Foto links) dazu gedacht, um Stabilisierungs-, Gleichgewichts- und Kräftigungsübungen gezielt miteinander zu kombinieren. Sämtliche Übungen, die auf dem Balance Trainer ausgeführt werden, stärken die Muskulatur durch die körpereigene Rückmeldung die durch das Ausbalancieren auf dem instabilen Untergrund entsteht. Diese Muskelkräftigung kann sensible Gelenke bei unerwarteten Bewegungen (Wegrutschen, Umknicken) vor Verletzungen schützen. Das weiche Oberflächenmaterial und die stabile Unterlage sorgen für ein sicheres Training. Lobenswert: Der Hersteller bietet einen 30-jährigen kostenlosen Reparaturservice an. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers lautet 169,95 €, die Versandkosten variieren je nach Händler

31. Mai 2016

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel aus Produktecke & Handel

DECATHLON führt neues Treueprogramm ein

mehr lesen >>

Buchvorstellung: Timo Boll - Mein China

mehr lesen >>

Earthwell stellt Premium-Trinkware auf der OutDoor by ISPO 2019 vor

mehr lesen >>

VAUDE gewinnt den Marken Award 2019

mehr lesen >>

Sigma Sport wird Premium-Ausrüster des Bike Aid Pro Cycling Teams

mehr lesen >>