Produkte & Handel

Die richtigen Uhren für das Training

Pulsuhr

Sportuhren oder sog. "Smartwatches" sind heute beliebter als jemals zuvor. Ganz gleich, ob für das Krafttraining oder den Ausdauerlauf, überall beweisen Sportuhren ihre Stärke. Sportuhren sind wahre Multitalente, die weit mehr können als die Zeit zu verraten. Denn die Geräte helfen dabei, das Training effektiv und sinnvoll durchzuführen.

Ein Vergleich mehrerer Trainingseinheiten

Die Funktion einer Sportuhr besteht darin, Daten des Trainings zu erfassen. Mit dieser Funktionsweise helfen Sportuhren dabei, aktuelle Workouts anzupassen oder unterschiedliche Trainingseinheiten miteinander zu vergleichen. Sportuhren sind mit einer Stoppfunktion, einem Schrittzähler sowie einer Distanzmessung ausgestattet. Zudem verfügen die Uhren über einen Pulsmesser, der als Pendant zu klassischen Pulsuhren dient. Darüber hinaus bietet der Markt eine kleine Auswahl aus Sportuhren, die wesentlich mehr Funktionen vereinen. Beispielsweise sind einige der Zeitmessinstrumente in der Lage, über die aktuelle Geschwindigkeit, verbrauchte Kalorien oder die zurückgelegte Distanz zu informieren.

Eine wichtige Unterstützung beim Ausdauer- und Krafttraining

Ein deutlicher Vorteil von Pulsuhren oder Sportuhren besteht darin, dass das eigene Ausdauertraining bis ins Detail überwacht werden kann. Angaben zur aktuellen Herzfrequenz dienen als Orientierung darüber, ob das aktuelle Tempo beibehalten oder geändert werden soll. Dieses Feature ist auch fürs Krafttraining wichtig. Denn beim Krafttraining tragen die Angaben dazu bei, eigene Sportergebnisse zu optimieren. Dies ist beispielsweise der Fall, indem Sportler spezielle Richtlinien und Tipps für Pausenzeiten einhalten.

Sportuhren sind eine Orientierung, kein Trainingsleiter

Ein möglicher Nachteil von Puls- oder Sportuhren besteht darin, dass Signale des Körpers in den Hintergrund geraten. Wer sich einzig auf die Informationen der Sportuhr fokussiert, beachtet die Signale des Körpers eventuell zu wenig. In diesem Falle entscheidet eine Sportuhr darüber, wann und in welcher Form die nächste Trainingseinheit fällig ist. Denn trotz dieser technischen Unterstützung sollte das eigene Befinden noch immer der ausschlaggebende Faktor sein. Generell raten Sportexperten dazu, Pulsuhren oder Sportuhren nur als Ergänzung zum Training zu betrachten. Deshalb ist es sinnvoll, das Training erst nach absolvierter Sporteinheit durch das Gerät auswerten zu lassen. Auf diese Weise profitieren Sportler von den Vorzügen der Uhren, ohne sich zu intensiv davon lenken zu lassen.

08. November 2014

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel aus Produktecke & Handel

Wanderschuh “Cinquantaquattro Low Gtx” von Dolomite

mehr lesen >>

Rehau bringt E-Bike mit innovativem Ansatz auf den Markt

mehr lesen >>

CRAFT: Neue Funktionsunterwäsche zur Wintersaison 2019/2020

mehr lesen >>

Fleecejacke „Hareid Jacket“ von Bergans

mehr lesen >>

The North Face präsentiert den Film RISE

mehr lesen >>