Menschen

Mein Sport: Yoga

Ilka Tätzsch über ihren Sport

Ilka Tätzsch

Vor rund elf Jahren begannich mit Hatha Yoga. Anfangs faszinierte mich das Spirituelle und ich war neugierig, was sich hinter der Yogaphilosophie verbirgt. Nach und nach versuchte ich mich in leichten, später auch schwierigeren »Asanas« (Yogahaltungen). Ab da genoss ich es, meinen Körper auf diese Weise neu kennenzulernen und meinen Geist zur Ruhe zu bringen. Im Yoga fand ich Ausgleich zum stressigen Verlagsjob. Als damalige Herausgeberin eines Dresdner Stadtmagazins saß ich oft lange im Büro, war mit dem Auto unterwegs und war permanent unter Termindruck. Yoga wurde über die Jahre meine Leidenschaft. Die Übungen, Atemtechniken und Meditationen brachten mir eine gewisse Ausgeglichenheit und bessere Körperwahrnehmung. Mit Yoga habe ich seitdem ein Werkzeug an der Hand, mich selbst wieder ins Lot zu bringen. Nach der Geburt meiner beiden Kinder startete ich eine Ausbildung zur ärztlich geprüften Yogalehrerin und begann 2014 mit einem eigenen Kurs. Inzwischen sind daraus vier Kurse pro Woche geworden, ich plane aber noch weitere Termine, um irgendwann auch davon leben zu können.

Vor zwei Jahren stand ich dann das erste Mal auf einem SUP-Board (Stand Up Paddling). Bei einem Ausflg zum Müggelsee entdeckte ich mit noch zitternden Beinen Yoga Ilka Tätzsch meine Liebe fürs Paddeln auf dem Brett. Ich kaufte mir ein Board und paddelte von da an fast jedes Sommerwochenende auf den Brandenburger Seen, auch zur Freude meiner Kinder. Sie lieben es und können sich mit ihren fünf und sechs Jahren erstaunlich gut darauf bewegen. Auf dem Wasser die absolute Stille und Natur genießend, dem leisen Geräusch des Wassers lauschend, kam mir die Erkenntnis: Paddeln ist Yoga pur! Damit war die Idee geboren, auch Yogaübungen auf dem Board zu machen. Auf dem Brett ist man für sich allein, weg vom Lärm – nur man selbst, der See und das Board, das wie eine eigene kleine Insel ist. Durch die Bewegungen ist alles im Fluss und somit im Einklang. Diese wundervolle Erfahrung möchte ich künftig gern weitergeben. Darum biete ich nun auch SUP Yoga Touren in Pirna-Pratzschwitz und auf dem Dippelsdorfer See bei Moritzburg an. Diese finden von Mai bis zum Saisonende im Oktober statt und sind auch für Yoganeulinge bestens geeignet. Wer Interesse an Hatha Yoga und meinen SUP Yoga Kursen hat, findet mehr auf meiner Webseite oder schaut einfach mal zu Kursterminen in der Förstereistraße 34 in meinem Yogastudio vorbei.

Air Yoga

Fotos: Air Yoga Dresden

05. Juli 2016

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel aus dem Bereich Menschen

Ein Kopfstand geht um die Welt

mehr lesen >>

Zu schwul für die Kreisliga? Homosexualität im Sport

mehr lesen >>

Indi Cowie - Mit Ballkontrolle zu Weltrekorden

mehr lesen >>

Interview: Matthias Dolderer

mehr lesen >>

Interview: Pauline Schäfer

mehr lesen >>