Produkte & Handel

Test: Foeldeak Training Dummy

Ringerpuppe

Zum Tanzen gehören immer Zwei. So auch im Kampfsport. Was aber machen, wenn man Technikabläufe und Bewegungen trainieren will, leider aber der notwendige Partner fehlt? Was tun, wenn ein Übungspartner da ist, dieses es aber leid ist, am Stück 20-30-mal geworfen zu werden. Abhilfe kann hier nur ein „Dummy“, eine Trainingspuppe schaffen. An diesem lassen sich Techniken einschleifen und Abläufe mittels Drillübungen automatisieren.

Ein sehr gutes Modell bietet die Firma Foeldeak mit der Modellreihe „Fit“ an. Der von uns getestete Dummy (40kg) verfügt nicht nur über zwei Arme, sondern auch über Füße. Hier wurde dem Aspekt Rechnung getragen, dass viele Kampfsportler auch gezielt das Attackieren der Beine üben bzw. zumindest deren Vorhandensein für ein realistisches Üben benötigen.An einem Trainingsdummy lassen sich nicht nur bekannte Abläufe verbessern, sondern er eignet sich auch für das Herantasten an neue Wurftechniken. Schließlich möchte kein Trainingspartner von Jemandem geworfen werden, der die jeweilige Technik noch nicht richtig beherrscht. Verletzungen wären hier vorprogrammiert. Der Dummy hingegen verträgt einiges, gibt aber auch sofort Feedback, falls Techniken unsauber ausgeführt werden.

Das Modell von Foeldeak ist sehr robust, überzeugt durch eine gut ausbalancierte Gewichtsverlagerung und ein Anatomie, die der eines Menschen sehr nahe kommt. Auch die Nähte des Obermaterials (Vinyl) sind sauber verarbeitet und scheuern nicht. Überzeugend ist auch die Stärke der jeweiligen Körperpartien. Ein Bein fühlt sich an, wie ein Bein und auch der Brustkorb ist massiv, genauso wie der Halsbereich. Bei billigen Dummies besteht oft die Gefahr, dass im Laufe der Zeit das Gewicht vom Kopf in die Füße sackt – dies ist beim Foeldeak Dummy nicht der Fall. Die Füllung ist so konzipiert, das sie auch nach harter und langer Beanspruchung noch dort ist, wo sie hingehört. Dies garantiert eine lange Lebensdauer. Eins sollten Kampfsportler jedoch beachten: An der Trainingspuppe lassen sich zwar Schläge und Tritte andeuten, aber als Sandsack ist sie aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht gedacht und würde auf Dauer Schaden nehmen.

Rund 500,- Euro sind sicherlich eine Menge Geld, aber ein fairer Preis für ein qualitativ hochwertiges Produkt. Zudem zielt der Dummy nicht auf Einzelsportler ab, sondern ist eher für Trainingsgruppen gedacht. Die Trainingspuppe kann nicht nur das Training bereichern, sondern dient auch als Extra-Mann, wenn einmal eine ungerade Zahl an Trainingspartnern auf der Matte steht. Für noch härtere Beanspruchungen gibt von Foeldeak übrigens auch noch die Modellreihen „Team“ und „Pro“, bei der die Dummies aus Rindsleder anstelle von Vinyl gefertigt sind und teilweise auch über eine Glasfieberkonstruktion (Pro) verfügen. Diese Modelle sind jedoch aufgrund Ihres Preises wirklich nur für den Profibetrieb gedacht.

Modellausführungen und Preise „Foeldeak® Training Dummy fit“

XS (130cm, 15kg), Preis: 431,80 €*
S (145cm, 25kg), Preis: 443,50 €*
M (160cm, 30kg), Preis: 504,00 €*
L (170cm, 40kg), Preis: 515,60 €*

* Jeweils zzgl. 28,- € Versandkosten

05. Oktober 2020

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel aus Produktecke & Handel

ODLO Reflective: Mit Sicherheit mehr Laufspaß

mehr lesen >>

SIGMA SPORT & Hermann Höhing GmbH erhalten Deutschen Verpackungspreis 2020

mehr lesen >>

Test: Foeldeak Training Dummy

mehr lesen >>

Begehrte Auszeichnung für Laufschuh Saucony Endorphin Speed

mehr lesen >>

Radschuh „TVL Asfalt Dualflex“ von VAUDE

mehr lesen >>