Produkte & Handel

Test: Laufschuh Salming EnRoute

EnRoute

Der schwedische Hersteller Salming eröffnete die Laufsaison mit einem Modell, welches sowohl Einsteiger als auch erfahrene Läufer begeistern sollte. Der EnRoute* ist ein sehr flexibler Schuh, der dem Fuß seinen natürlichen Bewegungsspielraum lässt. Die gefühlt dünne Zwischensohle ist angenehm weich, liefert aber trotzdem gute Rückmeldung in Bezug auf die Bodenbeschaffenheit. Damit spricht er sowohl Anhänger der „Natural Running“-Fraktion als auch Läufer an, die von einem Schuh mehr Dämpfung erwarten. Dieser Spagat ist definitiv gelungen.

Das weiche, vergleichsweise dicke Obermaterial lässt den Schuh ziemlich aufgeblasen wirken und anfangs etwas Halt vermissen. Straffer geschnürt, ist dies aber kein Problem. Die Schnürung selbst ist gut gelungen und lässt es zu, dort zu straffen bzw. zu lockern, wo es gewünscht ist. Der EnRoute ist überraschend leicht und für alle Geschwindigkeiten und Distanzen ein guter Trainingsschuh.

Aufgrund des direkten Laufverhaltens animiert er jedoch mehr zu einem höheren Lauftempo. Für Asphalt und befestigte Wege ist Salmings neues Modell ein traumhafter Schuh. Nasse Straßen bzw. Fußwege sollten jedoch gemieden werden, da die Sohle nicht sehr rutschfest ist. Wer Salming bisher nicht kannte, sollte den EnRoute auf alle Fälle einmal testen, hier haben die Schweden wirklich sehr gute Arbeit geleistet.

Preis: 159,95 Euro

Anmerkung: Inzwischen gibt es mit dem Salming EnRoute 2* einen Nachfolger, somit ist das vorgestellte Modell mittlerweile zu einem weitaus günstigeren Preis zu haben.

Fazit

Salmings EnRoute ist ein leichter Allrounder, der durch minimale, aber gute Dämpfung und ein sehr direktes Laufgefühl zu gefallen weiß. Damit deckt er eine breite Zielgruppe an Lauftypen ab.

Hinweis

Mit einem Sternchen (*) gekennzeichnete Links führen zu Amazon. Dort nehmen wir an einem Partnerprogramm teil, welches auf Verkäufe eine kleine Provision ausschüttet. Diese nehmen wir mit, da sie auf den Preis der Waren keinen Einfluss hat.

Generell empfehlen wir Euch den Kauf bei lokalen Anbietern, es sei denn, für das entsprechende Produkt habt ihr keinen Fachhändler vor Ort. Eine Welt, in der es keine Geschäfte mehr gibt und alles nur noch virtuell abläuft, ist definitiv keine Zukunft, wie wir sie uns wünschen.

10. April 2017

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel aus Produktecke & Handel

iQ-Campingbox PULSTREIBER-Edition

mehr lesen >>

Artzt bringt nachhaltige Yogaprodukte auf den Markt

mehr lesen >>

deuter verlost Fahrtechniktrainings mit neuen Protektoren- Rucksäcken

mehr lesen >>

SHIMANO feiert 100 Jahre Erfahrung als Hersteller

mehr lesen >>

Standboxsack von U.N.O. Sports

mehr lesen >>