Produkte & Handel

Sandale “recoverToes 2.0” von Joe Nimble

Joe Nimble Sandale “recoverToes 2.0” in schwarz

Hallux valgus - schon mal davon gehört? Nein, das ist kein Zauberspruch aus dem Harry-Potter-Universum, sondern eine Fehlstellung des Fußes, bei der sich die Großzehe zur Seite neigt und eine schmerzhafte Beule an der Fußaußenseite bildet. Auslöser können zu enge Schuhe oder Vererbung sein. Die Fehlstellung der Großzehe ist inzwischen so weit verbreitet, dass ein Hallux-Winkel von bis zu 12 Grad bereits als "normal" gilt. Diese Fehlstellung ist aber nicht normal und kann leicht schmerzhaft werden. Im schlimmsten Fall ist eine Operation notwendig, um den Zeh zu korrigieren. Im besten Fall kann man den Hallux valgus durch spezielles Schuhwerk korrigieren bzw. dieser Fehlstellung vorbeugen. Ein solches Schuhwerk ist die Recovery Sandale “recoverToes” von Joe Nimble, die kürzlich in überarbeiteter Form auf den Markt gekommen ist.

Das Konzept des Schuhs

Hinter der Marke „Joe Nimble“ steht das Traditionsunternehmen BÄR GmbH, das sich auf bequeme Schuhe mit natürlicher Zehenfreiheit und Stabilität spezialisiert hat. Die Recovery-Sandale (recovery engl. für Erholung) wurde entwickelt, um den Fuß nach einem langen Tag auf den Beinen oder einem langen Lauf zu entspannen. Dies ist besonders wichtig, wenn über einen längeren Zeitraum Schuhe getragen wurden, die dem Fuß zu wenig Platz bieten. Und das betrifft fast alle Berufstätigen, vom Bankangestellten bis zur Kellnerin. Die Entlastung von Vorfuß und Ferse wird laut Hersteller dadurch erreicht, dass der Schuh durch seine Konstruktion das Quergewölbe stützt und den Mittelfußknochen entlastet. Die spezielle Gestaltung der Ferse stellt sicher, dass der dämpfende Auftritt genau unter dem Fersenbein erfolgt. Durch den Zehentrenner „ToeRite“ wird die Großzehe wieder in ihre natürliche, gerade Stellung gebracht. Was so banal klingt, ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit von Orthopäden, Biomechanikern, technischen Ingenieuren und Experten aus der Schuhindustrie.

Persönlicher Eindruck

Joe Nimble Sandale “recoverToes 2.0” in schwarz

Ich laufe seit Jahren barfuß und trage gerne Zehenschuhe. Gerade als Sportler weiß ich, wie wichtig eine gerade Fußstellung ist. Jede explosive Bewegung, wie Sprints und Sprünge, beginnt mit dem Vorfuß, der vom Boden abhebt. Ist die Großzehe eingeknickt, verringert sich die Auflagefläche des Fußes, was logischerweise zu einem Energieverlust beim Abstoß führt. Für eine effiziente Vorwärtsbewegung ist es wichtig, dass die Großzehe in die gleiche Richtung zeigt. Eine reduzierte Auflagefläche des Fußes kann sich auch negativ auf die Stabilität bei Übungen wie schweren Hantelkniebeugen oder Kreuzheben auswirken. Aber ich habe bereits Zehenschuhe, was bringt mir dann eine Reha-Sandale? Ganz einfach: Ein Zehenschuh spreizt alle fünf Zehen, was sehr gut für den Fuß ist. Er kann jedoch die Stellung der Zehen nicht korrigieren, da die Zwischenräume zwischen den Zehen nicht fest sind. Es gibt zwar eine leichte Spreizung, aber keine Korrektur.

Für jemanden, der noch nie einen Zehenschuh oder einen Schuh mit separater Zehenbox getragen hat, ist das Tragen der Sandale zunächst ungewohnt. Auch für mich, denn dieser Schuh drückt den großen Zeh aktiv nach außen. Das ist nicht schmerzhaft, aber spürbar. UDie aus EVA-Schaumstoff (ohne Weichmacher) gefertigte Sandale ist sehr leicht und flexibel und hat keine Klebestellen oder Nähte, die stören könnten. Das Laufen ist sehr angenehm, da die weiche Sohle die Fußmuskulatur arbeiten lässt und gewissermaßen massiert. Da die Auflagefläche für den Fuß einen kleinen Rand hat und die Sandale mit einem Klettverschluss enger oder weiter gemacht werden kann, ist auch eine gute Passform gegeben. Gut gefallen hat mir der erhöhte Zehenbereich, der ein schmerzhaftes Anschlagen der Zehen (z.B. Schreibtisch oder Bettkante) verhindert.

Insgesamt trägt sich der Schuh sehr gut und ist eine gute Alternative zum klassischen Hausschuh nach Feierabend oder im Homeoffice. Natürlich kann man die Sandale auch draußen tragen oder mit ihr zur Arbeit gehen (wenn es der Dresscode erlaubt). Was mir nicht gefallen hat, ist die Tatsache, dass die Füße durch das Material etwas schwitzen (egal ob barfuß oder mit Zehensocken). Der Preis ist für eine reine Gummisandale sehr hoch, aber für einen orthopädischen Schuh, der sich der Fußgesundheit verschrieben hat, noch akzeptabel. Wer sich ausführlicher für die orthopädischen Belange und das Thema Fußgesundheit interessant, findet auf der Herstellerseite gut aufgearbeitete Infos und auch erklärende Animationen und Fotos.

Kleiner Tipp: Vergesst nicht, euch passende Zehensocken zu besorgen. In der kälteren Jahreszeit frieren die Füße sonst schnell. Es sei denn, ihr habt ein gute Fußbodenheizung...

Produktinfo

Joe Nimble Recovery-Sandale “recoverToes 2.0”
Verfügbare Größen: 36 bis 47 (nur ganze Größen)
Preis: 79 Euro
Bezugsquelle: Onlineshop von Joe Nimble

Fotos: Stefan Mothes, PR

27. Oktober 2023

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel aus Produktecke & Handel

Individualisierte Spikeplatten der BMW Group beschleunigen die Bob-Nationalmannschaft

mehr lesen >>

Joe Nimble präsentiert den neuen "Trail Addict Pro-R" Laufschuh

mehr lesen >>

Fünf Bücher, die jeder Kraftsportler gelesen haben sollte

mehr lesen >>

Innovativ und effektiv: Der Umlenkrollen-Schlingentrainer

mehr lesen >>

Eiskalter Fortschritt: Der Siegeszug der T-Blade-Technologie

mehr lesen >>