Training

Starke Schultern mit der Schulterhilfe

Schulterhilfe

Schulterprobleme gehören leider schon zum Alltag eines jeden Sportlers. Dies wissen Volleyballer genauso wie Kraftsportler. Muskuläre Dysbalancen sind meist die Ursache für Verletzungen. Häufig auftretend ist das „Impingement Syndrom“, die Verengung des Gelenkspalts im Schulterdach. Wird der Abstand des Oberarmknochens zum knöchernen Schulterdach so gering, dass der Schleimbeutel dauerhaft gequetscht wird, kann er sich entzünden und chronische Schulterschmerzen verursachen. Auch im vorderen Schulterbereich entstehen oft durch die eingeklemmte Bizepssehne Schmerzen. Im schlimmsten Fall kann nur eine OP Abhilfe schaffen. Dies lässt sich jedoch durch präventive Übungen zur Kräftigung der Außenrotatoren vermeiden, die eine Vergrößerung des Raumes unter dem Schulterdach nach sich ziehen. Eine Kräftigung der Außenrotatoren und eine muskuläre Korrektur der Rotatorenmanschette ist jedoch ein schwieriges Unterfangen. Mit normalem Hanteltraining ist es schwer diesen Bereich isoliert zu trainieren. Für diese Problemstellung wurde die „Schulterhilfe“ entwickelt.

Die patentierte Konstruktion fixiert die Arme des Übenden in Schulterhöhe, so dass zum Heben der Arme keine anderen Muskelpartien unterstützen können. Somit ist es möglich mittels Kurzhanteln oder mit den mitgelieferten Expandern direkt auf die Zielmuskulatur einzuwirken. Die Übungen lassen sich sowohl im Stehen als auch Sitzen ausführen. Durch die Wahl des entsprechenden Expanders lässt sich zudem der Widerstand verändern. Die Übungsausführung selbst ist kinderleicht. Zweimal in der Woche je drei Sätze reichen bereits aus, um Fortschritte zu erzielen. Muskulär spürt man deutlich, dass durch die isolierte Bewegung Muskelpartien beansprucht werden, die man bisher kaum trainieren konnte. Kraftsportler sollten in der Zeit des Trainings mit der Schulterhilfe von schweren Druckübungen (Bankdrücken, Nackenheben) absehen und erst nach eine gewissen Grundkräftigung wieder in das Gewichtstraining einsteigen. Es ist erstaunlich, wie positiv sich das Training mit der Schulterhilfe auf die Stabilität der Schulter auswirkt.

Die Schulterhilfe ist je nach Ausführung ab 99 Euro erhältlich. Die von uns getestete Schulterhilfe hatte die Größe „Profi“ und enthielt zwei verschiedene Expander mit Griffen, eine Übungs-DVD und eine Schulter-Rotatoren-Skala (Poster). In dieser Ausführung hätte die Schulterhilfe 131,80 Euro gekostet.

Fotos: Mirko Nemitz

08. Februar 2015

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Training

Training mit dem Medizin- und Slammerball

mehr lesen >>

Neurofeedback im Sport – Für Spitzenleistungen auf Abruf

mehr lesen >>

Schnellere Füße mit Agility-Training

mehr lesen >>

Schub und Zug - Training mit dem Schlitten

mehr lesen >>

Krafttraining im Kinder- und Jugendalter

mehr lesen >>