Training

Life Kinetik - Fitnesstraining für den Kopf

Life Kinetik

Während wir Sportler uns oft zu sehr auf die Entwicklung unserer körperlichen Fähigkeiten fokussieren, vergessen wir gerne, dass auch die entsprechenden geistigen und kognitiven Fähigkeiten des Trainings bedürfen. Nur dann kommen wir dem Ideal nahe, dass zu einem gesunden Körper auch ein gesunder Geist gehört. Personal Trainer, Vereine und Fitnesscenter, die sich alle mit dem physischen Aspekt des Trainings beschäftigen, gibt es wie Sand am Meer. Wir möchten nachfolgend ein spezielles Trainingsangebot vorstellen, dass sich mit der Leistungssteigerung unserer geistigen Fähigkeiten beschäftigt.

Verstaubte Verbindungen im Gehirn werden wieder aktiviert

Life Kinetik so der Name des Konzeptes, baut auf der traurigen Tatsache auf, dass wir Menschen unsere rund 100 Milliarden Gehirnzellen und dessen unglaubliche Möglichkeiten nicht mal annähernd ausschöpfen, obwohl mit entsprechendem „Training“ durchaus eine Steigerung machbar wäre. Life Kinetik sieht sich als die Schnittstelle zwischen sanfter sportlicher Bewegung und lebenslangem Lernen. Mit Life Kinetik werden dem Körper nicht alltägliche visuelle und koordinative Aufgaben gestellt. Das Gehirn stellt durch diese Herausforderungen neue Verbindungen (Synapsen) her. Je mehr Vernetzungen im Gehirn angelegt sind, desto höher ist die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Kinder werden kreativer, Schüler konzentrierter, Sportler leistungsfähiger, Berufstätige stressresistenter und Senioren aufnahmefähiger. Im Gegensatz zum Sport zielt Life Kinetik nicht auf eine, durch hartes Training erreichte, Automatisierung von Bewegungen und Bewegungsabläufen ab, sondern hilft spielerisch möglichst viele „verstaubte“ Vernetzungen im Gehirn wieder zu aktivieren bzw. neu anzulegen. Deshalb ist es sehr wichtig, neue Bahnungen, die durch die Bewegungsherausforderung geschaffen wurden, nicht so lange zu vertiefen, bis sie nur noch für eine einzige auswendig gelernte Bewegung zur Verfügung stehen. Vielmehr sollte bereits beim Erkennen der Grobform die nächste Schwierigkeitsstufe als neue Herausforderung dienen. Dabei genügt ein einmaliges Übungen pro Woche, um bereits nach kurzer Zeit spürbare Veränderungen zu erfahren. Nicht umsonst wird Life Kinetik bereits von vielen ehemaligen und aktiven Hochleistungssportlern aus den Bereichen Alpinski, Biathlon, Fußball oder Golf erfolgreich angewandt.

Spaß haben ist erlaubt

Ein Life Kinetik Training, wenn man es so nennen kann, ist zwanglos, sollte Spaß machen und auch Lachen ist nicht verboten. Unter Anleitung eines erfahrenen Life Kinetik Coaches werden bei erstmaligem Übungsbeginn kurze Tests durchgeführt, um einen groben Überblick über den Stand der Teilnehmer zu erfahren. Bereits diese Tests (z.B. welches ist dein dominantes Auge) sind sehr interessant und erleichtern den Einstieg in die Materie. Wie alle genialen Dinge, sind die Übungen sehr einfach, was jedoch nicht heißt, dass sie zu Beginn gleich einwandfrei zu bewältigen sind. Es ist sehr „augenöffnend“ wie das eigene Gehirn z.B. durch simple Ballübungen verbunden mit koordinativ-ungewohnten Bewegungen an seine Grenzen kommt. Wer schon einmal versucht hat, mit der linken Hand einen 3/4 Takt und mit der rechten Hand einen 4/4 Takt zu klopfen, der kann sich dies vorstellen. Besonders reizvoll beim Life Kinetik Training ist es, dass nicht nur motorische Fähigkeiten zwischen linker und rechter Körper- und somit Gehirnhälfte verbessert werden, sondern auch visuelle und kognitive Aspekte in den Fokus gerückt werden.

Zielgruppe des Life Kinetik Programm ist im Grunde genommen Jeder, der seine Konzentration, seine Leistungsfähigkeit, sein Gedächtnis und seine Wahrnehmungsfähigkeit steigern möchte. Angenehme Nebeneffekte ist eine gesteigerte Stressresistenz und Verbesserung bei Schwächen, die man eigentlich für gegeben hingenommen hat (Erweiterung des Sichtfeldes, Verbesserung des räumlichen Sehens).

20. Februar 2015

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Training

Training mit dem Medizin- und Slammerball

mehr lesen >>

Neurofeedback im Sport – Für Spitzenleistungen auf Abruf

mehr lesen >>

Schnellere Füße mit Agility-Training

mehr lesen >>

Schub und Zug - Training mit dem Schlitten

mehr lesen >>

Krafttraining im Kinder- und Jugendalter

mehr lesen >>