Training

Turnringe für funktionelle Kraft

Turnringe

Nicht umsonst gilt das Training an Turnringen (Gym Rings) als sehr effektiv. Durch die frei hängenden Ringe muss der Körper in allen Übungen stets muskulär stabilisiert und kontrolliert werden. Besonders die tiefen Muskelschichten werden dabei enorm gefordert. Während bei den Wettkampfturnern die Ringe seit vielen Jahren eine eigene Disziplin bilden, gewinnen die Gym Rings auch im Fitnessbereich immer mehr an Bedeutung. Ob im Crossfit, Functional Fitness, Leistungs- oder Rehasport – das flexible und breit gefächerte Training mit dem eigenen Körpergewicht bietet viele Vorteile. Nicht zuletzt durch das geringe Packvolumen und die schnelle Montage können die Ringe ohne viel Aufwand zuhause oder unterwegs genutzt werden. In nur wenigen Minuten werden die beiden Zugbänder über einen Ast oder eine Stange geworfen und mit dem Schnellspanner auf die passende Höhe gebracht. So kann der Sportler im Park, im Garten oder an der heimischen Klimmzugstange mit ein paar Handgriffen sein eigenes kleines Fitness-Studio installieren. Wir haben einige Übungen zusammengestellt, aus denen sich ein hervorragendes Ganzkörpertraining gestalten lässt.

Einfache Gym Rings gibt es aus Kunsstoff, Holz oder Stahl und kosten zwischen rund 25 und 100 Euro. Unsere Turnringe sind von Gorilla Sports und zeichnen sich durch ein hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis aus. Kosten: 24,90 Euro.

Bildreihe oben: Der einfache Ringstütz kann durch Drehung der Handflächen nach vorn schwieriger gestaltet werden. Knie anziehen und der L-Stütz (L-Sit) sind weitere Steigerungsvarianten.

 

Bildreihe oben: Auch die Bauchmuskeln lassen sich bestens mit dem L-Stütz oder beim nebenstehenden Heranziehen der Beine trainieren. Durch eine leichte Drehung werden die seitlichen Bauchmuskeln angesprochen

 

Bildreihe oben: Klimmzüge (Pullups) mit gebeugten oder gestreckten Beinen

 

Bildreihe oben: Die ersten Dips an Ringen sind häufig sehr wackelig und unterscheiden sich zu den Beugestützen an Parallelholmen deutlich. Erst durch konzentrierte Haltung und Ansteuerung der entsprechenden Muskeln kehrt Ruhe in den Bewegungsablauf

 

Bildreihe oben: Umgekehrtes Rudern (Row), Armzüge auch im Untergriff als Curls möglich

 

17. Juni 2016

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Training

Neurofeedback im Sport – Für Spitzenleistungen auf Abruf

mehr lesen >>

Schnellere Füße mit Agility-Training

mehr lesen >>

Schub und Zug - Training mit dem Schlitten

mehr lesen >>

Krafttraining im Kinder- und Jugendalter

mehr lesen >>

Die vier Schlüssel zu einer mühelos aufrechten Körperhaltung

mehr lesen >>