Unterwegs

Fahrbericht: Bentley Continental Supersports

Was haben Autos in einem Sportmagazin verloren? Sehr viel, denn wir sind der PULSTREIBER und stehen für das, was bewegt und pulstreibend ist. Dazu gehört auch der Spaß an außergewöhnlichen Fahrzeugen. Als erstes Fahrzeug stellen wir euch einen Luxussportwagen vor, der sicherlich alle Attribute dieser neuen Artikelserie in sich vereint.

Der Bentley Continental Supersports ist der absolute Superlativ, wenn es um Eleganz, Luxus und brachiale Fahrdynamik geht. Feinste Carbonelemente wechseln sich mit edlem Leder ab. In diesem Meisterwerk automobiler Baukunst ist sogar das Innendach mit Leder überzogen. Bereits beim Anlassen des Motors verrät ein dumpfes Grummeln die enorme Kraft, die sich unter der Motorhaube verbirgt. Trotzdem fährt sich der Zwölfzylinder sehr kultiviert und lässt sich butterweich navigieren. Bei sanfter Behandlung des Gaspedals vergisst man kurzzeitig, welche Urgewalt die, mit zwei Turbolader ausgestattete Monstermaschine, entfachen kann. Ein beherzter Tritt aufs Gaspedal ändert jedoch schlagartig die Friedfertigkeit des Briten. Begleitet durch ein wütendes Fauchen schieben mehr als 700 Pferde nach kurzer Turboverzögerung gnadenlos nach vorn. Mit steigender Drehzahl geht das Fauchen in ein tieffrequentes Brüllen über. Jeder Schaltvorgang fühlt sich wie ein peitschender Schlag an. Als Beifahrer durchlebt man in dieser Maschine sämtliche Nuancen von atemloser Verzückung bis hin zu nackter Angst. Alles dies konnte ich bis zum Fahrertausch auf dem Beifahrersitz erleben.

Als Fahrer fühlt man sich in diesem Zweisitzer von Anfang an wie ein König. Die straffen Sportsitze geben exzellenten Seitenhalt, das Carbonlenkrad und die fahrerorientierten Instrumente schreien förmlich: »Los, drück den Startknopf und gib endlich Gas!«. Wie könnte ich mich dem widersetzen? Der Daumen senkt sich und zwölf Zylinder erwachen aus ihrem kurzen Dornröschenschlaf und signalisieren sofortige Arbeitsbereitschaft. Die kleine Strecke vom Parkplatz auf die Landstraße dient gerademal als Vorspiel, bevor ein Orkan losbricht. Unfassbar, wie dieses Triebwerk anschiebt. Unfassbar, wie der Bentley auf der Straße liegt und wie der allradgetriebende Bolide auch bei der Beschleunigung in Kurven stabil die Spur hält. Unfassbar auch die gewaltigen Keramikbremsen, die den zwei Tonnen Koloss mit seinen 275er Pirellis brutal verzögern, wenn dies notwendig ist. Die Lenkung ist präzise, aber nicht zu empfindlich. Bei aller Sportlichkeit war ich überrascht, wie handzahm diese Rakete sein kann. Alles geht, nichts muss. Aber wehe, wenn er losgelassen. Nur die wenigsten Fahrzeuge auf unseren Straßen können mit diesem Geschoss mithalten. Leider auch preismäßig. So, wie ich meinen liebgewordenen Bentley unter dem Hintern hatte, werden für einen Besitzerwechsel mehr als 300.000 Euro fällig. Über die Verhältnismäßigkeit einer solchen Anschaffung mag man streiten - über die Faszination dieses Autos wohl kaum.

Anmerkung & Fakten

Der vorgestellte Bentley Continental Supersports wurde in einer auf 300 Stück limitierten Serie produziert und ist Bentleys schnellstes straßenzugelassene Modell. Ursprünglich mit einem 6 Liter Zwölfzylinder und 630 PS ausgestattet wurde dieses Luxuscoupé vom Sportwagenwerk Dresden noch einmal einer Leistungssteigerung auf 711 PS unterzogen. In diesem Zuge wurde auch das Fahrwerk gestrafft und die Auspuffanlage modifiziert. Der Continental Supersports mit permanenten Allradantrieb und 6-Stufen-Automatik ist leider ein sehr durstiger Zeitgenosse. 20 Liter auf 100 km sind die die untere Grenze.

Motor: 12 Zylinder Bi-Turbo
Leistung: 711 PS*
Hubraum: 5998 ccm
Maximales Drehmoment: 950 nm*
Beschleunigung: 0 auf 100 km/h in 3,6 Sek.*
Höchstgeschwindigkeit: 330 km/h
Antrieb: permanenter Allrad
Leergewicht: 2230 kg
Grundpreis (ohne Leistungssteigerung): ab 230.000 €
* nach Modifizierung

06. Juli 2015

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Reisen

Audi Q8

mehr lesen >>

Reisebericht: Pakistan

mehr lesen >>

Mercedes-AMG GT R

mehr lesen >>

Reisebericht: Finnland´s Norden – Winterwunderland, Schneeflocken und Schlittenhunde

mehr lesen >>

Seat Leon Cupra R

mehr lesen >>