Wissen

Trockenfleisch als herzhafter Eiweißlieferant?

Wildspartan

Interessanterweise versuchen immer mehr Hersteller von Fleischprodukten, ihre Produkte auch unter dem Gesichtspunkt "low carb, low fat, high protein" auf dem Sportmarkt publik zu machen. Wir haben uns ein Produkt einmal genau angeschaut. In diesem Fall Trockenfleisch von Wild Spartan aus Österreich. Dieses „beef jerky“, in Amerika ein beliebter Snack, zielt hier eher auf den eiweißbedürftigen Athleten ab, der mit süßen Proteinshakes nichts anfangen kann. Da sind wir doch einmal gespannt, was sich hinter den Kulissen verbirgt.

Das getrocknete Fleisch ist fett- und kohlehydratarm und spendet pro Portion rund 22g Eiweiß. Auf Geschmacksverstärker und Farbstoffe wurde, genauso wie auf Gentechnik, verzichtet. Pökelsalz (Meersalz) und Zucker sind enthalten, jedoch in sehr geringen Prozenten. Das Fleisch selbst ist dünn geschnitten und weder zäh noch faserig. Über Geschmack lässt sich streiten, aber keine der Sorten stieß bei den Testern auf Ablehnung – im Gegenteil. Als Favorit haben wir „Rind Steakfire“ auserkoren. Alle Sorten sind sehr geschmacksintensiv, aber nicht überwürzt oder versalzen. An der Idee selbst werden sich wahrscheinlich die Geister scheiden und Vegetarier wird es sowieso auf die Palme bringen. Trotzdem wird sich mancher Sportler über eine komprimierte, leistungsfördernde Zwischenmahlzeit freuen, die endlich mal etwas Geschmack hat.

Auf einen Test möchten wir bei diesem Produkt verzichten, da in Bezug auf Geschmack und Einstellung zum Fleischverzehr einfach zu viele Meinungen vorherrschen als dass ein Testurteil viel Sinn machen würde. Durch die hohe Eiweißdichte bei kleiner Portionsgröße sind die Produkte von Wild Spartan auf jeden Fall sehr interessant bei Trainingslagern, Wettkämpfen oder anstrengenden Wandertouren.

Kurz noch einmal die Fakten:
Preis (Packungseinheit 40g): 3,49 Euro
Sorten: Pute Classic, Pute Chili, Rind Hard, Rind Cajun Hard, Rind Classic, Rind Steakfire
Bezugsquelle: Wild Spartan

Weitere Anbieter (die wir vielleicht auch bald näher und die Lupe nehmen:
Trockenfleisch Paleo Jerky, Beef Jerk von Jack Links und Rindfleischminisalami von Ochsenstolz. Wer noch mehr kennt, kann gerne kommentieren.

17. März 2015

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel aus Wissen

Cannabis-Supplemente im Leistungssport?

mehr lesen >>

Ratgeber Sportfotografie Teil 3

mehr lesen >>

Fasten oder Heilfasten – wo sind die Unterschiede?

mehr lesen >>

Salz – Der Ursprung des Lebens

mehr lesen >>

Vitaminschonendes und schmackhaftes Kochen mit dem Dampfgarer

mehr lesen >>