Produkte & Handel

Buchvorstellung: Tigersturz und Ringerbrücke

Tigersturz und Ringerbrücke

Um es vorweg zu nehmen: Entgegen des Titels ist dieser Ratgeber keine Kung-Fu-Fibel. Der Bezug zu den Kampfkünsten ist omnipräsent, schränkt jedoch keineswegs die Zielgruppe ein. Das Autorenduo hinterfragt herkömmliche Dehnungsmethoden und liefert (inklusive) Erklärung teilweise weitaus effektivere Pendants aus der fernöstlichen Praxis.

Diesem reihen sich teilweise antike Trainingsmethoden an, die man sicherlich nicht 1:1 übernehmen kann und muss. Ihre Lektüre hilft jedoch beim Verstehen genereller Trainingsprinzipien und der Hintergründe einer jeden Übungen. Sämtliche Übungen sind nicht nur in Hinblick auf die Leistungssteigerung ausgewählt worden, sondern auch für ein verschleiß- und verletzungsfreies Sportleben.

Mit historischem Bildmaterial illustriert, werden zudem Übungen aus verschiedenen Zeiten und Kulturen vorgestellt, was die Einzigartigkeit dieses Titels untermauert. Eine umfangreichere Vorstellung von Trainingsmethoden rund um den Globus findet man wohl kaum. Auch im „nicht-körperlichen“ Teil vermittelt das vorliegende Buch sehr viele Tipps, so z.B. Visualisierungstechniken, Indizien zur Wirksamkeit des Trainings, Rahmenbedingungen eines guten Trainings sowie Hinweise zur Trainingshäufigkeit und persönlichen Motivation.

Fazit

Ein starkes Buch, welches nur in einigen Bereichen etwas zu viel vom Leser voraussetzt und Übungen vorstellt, die selbst gut trainierte Sportler vor große Hürden stellt. Aber lassen wir das. Es bleibt eine sehr empfehlenswerte Horizonterweiterung und ein toller Ratgeber für Beweglichkeit und funktionale Kraft.

Tigersturz und Ringerbrücke: Effektive Trainingsmethoden für Kampfkunst und Sport*
Autoren: Maik Albrecht und Frank Rudolph
Verlag: Palisander Verlag
ISBN: 978-3-9383-0573-7
Preis: 19,90 Euro

Hinweis

Mit einem Sternchen (*) gekennzeichnete Links führen zu Amazon. Dort nehmen wir an einem Partnerprogramm teil, welches auf Verkäufe eine kleine Provision ausschüttet. Diese nehmen wir mit, da sie auf den Preis der Waren keinen Einfluss hat.

Generell empfehlen wir Euch den Kauf bei lokalen Anbietern, es sei denn, für das entsprechende Produkt habt ihr keinen Fachhändler vor Ort. Eine Welt, in der es keine Geschäfte mehr gibt und alles nur noch virtuell abläuft, ist definitiv keine Zukunft, wie wir sie uns wünschen.

13. Februar 2020

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel aus Produktecke & Handel

Angell/S - das neueste, ultraleichte E-Bike der Angell-Flotte

mehr lesen >>

iQ-Campingbox PULSTREIBER-Edition

mehr lesen >>

SPORT LAVIT: Anti-Chafe gegen Wundscheuern und Blasenbildung

mehr lesen >>

Traditionell, Speziell, Exotisch - Wanderschuhe im Vergleich

mehr lesen >>

VAUDEs neue Radtasche aus Verpackungsmüll

mehr lesen >>