Aktuelles

Wie Sie im Winter aktiv bleiben

Schneebedeckter Gipfel

Die Ausreden, die Sie sich in den nächsten Monaten einfallen lassen, reichen von "Es ist zu kalt, um zu trainieren!" bis hin zu "Ich bin zu beschäftigt, um aktiv zu sein!"  Ja, es kann schwierig sein, sich zu motivieren, wenn der Wind heult oder der Schnee weht, aber geben Sie den Gedanken nicht auf, aktiv zu bleiben – drinnen oder draußen. Ein wenig Planung wird Ihnen helfen, die kommenden Wintermonate zu überstehen. Hier sind einige Ideen.

Finden Sie eine lustige Aktivität. Wenn sich die Jahreszeiten ändern, sollten Sie neue Outdoor-Aktivitäten wie Skilanglauf und Schneeschuhwandern ausprobieren.

Isolieren Sie Ihren Körper

Die beste Methode, sich für Aktivitäten im Freien zu kleiden, ist das Tragen von Schichten. Schichten sind der effektivste Weg, um warm und trocken zu bleiben. Außerdem können Sie die oberste Schicht ausziehen, wenn es Ihnen zu heiß wird. Die Schicht, die Ihrer Haut am nächsten ist, sollte Feuchtigkeit ableiten können. Vermeiden Sie Baumwolle, denn wenn sie einmal nass geworden ist, bleibt sie in der Regel auch nass. Die oberste Schicht sollte sowohl wind- als auch wasserabweisend sein.

Behalten Sie Ihre Kleidung an

Auch wenn Sie vielleicht versucht sind, sich sofort zu entkleiden, wenn Sie wieder ins Haus gehen, sollten Sie Ihrem Körper Zeit geben, sich anzupassen. Wenn Sie nicht nass sind, warten Sie 10 bis 15 Minuten, bevor Sie andere Kleidung anziehen. Wenn Sie zu schnell Wärme aus Ihrem Körper verlieren, kann es zu einer Unterkühlung nach dem Sport kommen, die dadurch entsteht, dass der Körper seine Wärmeproduktion reduziert und gleichzeitig die vorhandenen Wärmespeicher schnell verliert.

Trinken Sie viel

Wenn Sie im Winter aktiv sind, müssen Sie genauso viel trinken wie im Sommer, auch wenn Sie vielleicht nicht so viel Durst verspüren. Trinken Sie vor, während und nach einem Training im Freien Wasser. Cleverer Tipp: Nehmen Sie eine Thermoskanne mit Kräutertee mit.

Nutzen Sie die Tageslichtstunden

Wenn möglich, sollten Sie sich im Freien bewegen, solange es noch hell ist. Aber die kürzeren Tage können das schwierig machen. Wenn Sie sich entscheiden, bei Dunkelheit zu trainieren, versuchen Sie, reflektierende Materialien an Ihrer Kleidung zu tragen, um sicher zu sein. Gehen Sie in einer Halle spazieren, zum Beispiel in einem Einkaufszentrum. Wenn Sie zusätzliche Motivation brauchen, schließen Sie sich einer Laufgruppe an. Oder gründen Sie eine eigene Gruppe mit Familie und Freunden. Abends können Sie sich ja dann wieder auf dem Sofa ausruhen und einen Automat spielen, um sich zu erholen.

Schaffen Sie sich ein Fitnessstudio zu Hause an

Sie können in Ihrem Wohnzimmer oder Keller ganz einfach einen tollen Trainingsbereich einrichten und einige preiswerte Geräte wie Stretchbänder und einen Stabilitätsball kaufen.

Schwimmen Sie

Suchen Sie ein örtliches Hallenbad auf. Versuchen Sie es mit Schwimmen, Wassergymnastik oder laufen Sie einfach ein paar Runden im Wasser.

Besuchen Sie eine Bibliothek

Leihen Sie sich kostenlose Trainings-DVDs aus, darunter Tanz-, Step-, Aerobic- und Pilates-Programme. Wenn Sie eine DVD zurückgeben, wählen Sie eine andere Art von Übung, um sich zu motivieren. Bevor Sie ein Bewegungsprogramm beginnen, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt oder einer anderen medizinischen Fachkraft sprechen.

Foto: Pxhere

22. Dezember 2022

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Aktuelles

Blasewitz geht mit Tereza Martincova in die neue Bundesliga-Saison

mehr lesen >>

Wie Sie im Winter aktiv bleiben

mehr lesen >>

IST-Hochschule fördert Sportvereine für besonderes Engagement

mehr lesen >>

Warum Entspannung genauso wichtig für die Gesundheit ist wie Bewegung

mehr lesen >>

ADAC schafft nachhaltige und zukunftsorientierte Strukturen für die DTM

mehr lesen >>