Aktuelles

Wie funktioniert Poker im Casino?

Poker-Chips auf einem schwarzen Tisch

Poker zählt noch immer zu den beliebtesten Spielen in einem Casino. Die bekannteste Variante ist das Texas Hold’Em Poker, das sowohl in Spielbanken als auch auf Internet-Plattformen angeboten wird. Sie können dieses Angebot in Online Casinos mit Klarna probieren, die Zahlung ist schnell und bequem.

Die Grundregeln

Poker wird mindestens zu zweit gespielt, in den Casinos sitzen im Durchschnitt bis zu zehn Spieler an einem Tisch. Es wird ein Poker Kartenspiel bestehend aus 52 Spielkarten benötigt, wobei der Joker nicht Bestandteil der Karten ist.

Bevor das Spiel beginnt, setzen Sie Ihre Jetons und tätigen so den Einsatz. Bei Texas Hold’Em richtet sich der Einsatz nach den Blinds, den sogenannten Zwangseinsätzen.

Jeder Teilnehmer erhält zwei verdeckte Karten, die sogenannten Hole Cards. Im Anschluss setzt der Spieler, der links neben dem Blind sitzt, zuerst. Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Spieler haben die Option, den gleichen Einsatz als der vorige Spieler zu setzen, zu passen oder aufzugeben. Sobald alle Teilnehmer die Einsätze in den Pot platziert haben, werden aus der Tischmitte drei Gemeinschaftskarten (die Community Cards) gezogen. Als Ziel müssen Sie aus sieben Karten aus den fünf besten eine möglichst gute Hand bilden.

Sind nach der letzten Runde mehrere Spieler übrig, gibt es einen Showdown, bei dem die verbleibenden Spieler die Karten aufdecken. Der Spieler mit der besten Hand gewinnt den Showdown.

Die Rangfolge der Pokerhände

Um beim Poker Play erfolgreich zu sein, ist es wichtig, das Ranking der Pokerhände zu kennen. Die höchste Hand ist der Royal Flush, absteigend bis zur niedrigsten Hand, der High Card:

  • Royal Flush: höchstmögliche Straße in der gleichen Farbe (10-J-Q-K-A)
  • Straight Flush: fünf aufeinanderfolgende Spielkarten in der gleichen Farbe
  • Vierling: Vier Karten mit identischem Wert
  • Full House: Ein Drilling und ein Paar
  • Flush: Fünf Karten mit gleicher Farbe
  • Straße: fünf Karten mit aufeinanderfolgendem Wert
  • Drilling: drei Karten mit identischem Wert
  • Zwei Paare
  • Paar: zwei Karten mit dem gleichen Rang
  • High Card: die höchste Einzelkarte

Verschiedene Poker-Varianten

Beim Pokern gibt es viele unterschiedliche Variationen. Texas Hold’Em führt die Beliebtheitsskala an, gefolgt von Omaha. Neben diesen beiden Versionen gibt es noch eiinige weitere Abwandlungen. Die bekanntesten sind die folgenden:

Texas Hold’Em:

Sowohl im Online Casino als auch im landbasierten Casino – texas Hold’Em ist die beliebteste Variante beim Pokern

Omaha:

Omaha, auch als Omaha Hold'em Poker bezeichnet, ist eine abgewandelte Version des beliebten Texas Hold'em. In Online Casinos und Internet Pokerseiten werden häufig Omaha Cash Games, oder Sit 'n' Gos und Omaha Turniere angeboten.

Der größte Unterschied zur Texas Hold’Em sind, dass anstatt nur zwei bei dieser Variante mit vier Hole Cards gespielt wird.

H.O.R.S.E

H.O.R.S.E Poker wird unter anderem bei der Poker Weltmeisterschaft als eine der Hauptattraktionen gespielt. Es setzt sich aus den verschiedenen anderen Top Poker Varianten Seven Card Stud, Razz, Texas Hold’Em, 7 Card Stud Hi Lo und Omaha zusammen, wobei in der Regel nach jeder Runde die Variante gewechselt wird.

7 Card Stud

Neben Omaha und Texas Hold’Em ist Stud Poker die beliebteste Variante. Die Wertigkeiten der Karten sind identisch, allerdings gibt es keine Gemeinschaftskarten. Vier Karten werden offen gespielt, drei verdeckt.

Open Face Poker

Open Face Poker hat sich aus dem Chinese Poker entwickelt. Auf den ersten Blick wirken die Regeln etwas verwirrend, aber nach einigen Runden sollten Sie auch diese Variante verstehen. Aus 13 Karten müssen Sie eine sogenannte Front Hand mit drei Karten, eine aus fünf Karten bestehende Middle Hand und eine ebenfalls aus fünf Karten bestehende Back Hand bilden. Dabei muss die Wertigkeit der einzelnen Hände von vorne beginnend nach hinten ansteigen.

Razz

Razz Poker wurde vor allem durch das Internet populär und ist eine Abwandlung des Stud Pokers. Es funktioniert wie umgekehrtes Stud, mit der Ausnahme, dass es keine Straßen und Flushs gibt und dass das Ass die niedrigste Karte ist.

Foto: Pixabay

21. Dezember 2021

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Aktuelles

Trail Running Event Run & Clean Nights mit dem neuen deuter Ascender

mehr lesen >>

Von Panama bis Belize: acht Naturerlebnisse zum Ursprung unseres Planeten

mehr lesen >>

Wer sind die High Roller und wie spielen sie in Online-Casinos?

mehr lesen >>

Landes-Seniorensportspiele: Jetzt für das Erfolgsevent im September anmelden

mehr lesen >>

Glücksspielchips in Casinos: Variationen und interessante Fakten

mehr lesen >>