Aktuelles

Tipps für alle Sportfans in Island und weitere Highlights des Landes

Landschaft in Island

Von aktiven Vulkanen und mächtigen Gletschern bis hin zu kristallklaren Eishöhlen und geothermalen heißen Quellen - die Abenteuer in Island erfüllen deinen Entdeckerdrang. Rüste dich mit Steigeisen und Eispickel aus, um tief in die Eishöhlen vorzudringen, oder mach dich auf den Weg, um die gewaltigen Gletscher zu entdecken. Diese Insel aus Feuer und Eis ist wie keine andere. Bei so vielen Möglichkeiten ist es vielleicht die größte Herausforderung, sich für eine der vielen aktiven Unternehmungen in Island zu entscheiden. Ziehe diese Optionen für deinen perfekten Islandurlaub in Betracht.

Reiten im Hochland

Das isländische Hochland ist ein größtenteils unbewohntes Gebiet, das sich über einen Großteil des Inselinneren erstreckt – hier gibt es außergewöhnliche Möglichkeiten zum Reiten. Egal, ob du ein relativ neuer Reiter oder ein erfahrener Teilnehmer bist, es gibt Touren, die von stundenlangen Spaziergängen rund um Bauernhöfe bis hin zu mehrtägigen Ausritten durch das schroffe Hochland reichen. Wer sich mit Pferden auskennt, weiß, dass es drei natürliche Gangarten gibt: Gehen, Traben und Galoppieren. Einige Pferde haben eine vierte Gangart, den Galopp. Aber Islandpferde sind eine besondere Rasse. Fünf Gangarten – der Schritt, der Trab, der Galopp, der Tölt und der fliegende Schritt – unterscheiden das Islandpferd von anderen Rassen. Genieße den Unterschied.

Pferde und Pferdesport sind sowieso in Island eine Art Haussport. Nicht nur die Pony werden vergöttert, auch die Besuche auf der Pferderennbahn oder neuerdings die Suche um beste Wettanbieter bringt die Isländer in ihren Bann.

Mountainbiken entlang der Ringstraße

Die Ringstraße ist eine landschaftlich reizvolle Route, die normalerweise mit dem Auto befahren wird, aber diese 1330 Kilometer lange Strecke lässt sich am besten mit dem Fahrrad erkunden. Wenn du am Rande Islands radelst, hast du die Möglichkeit, die Hauptstraße zu verlassen und in das bergige Gelände vorzudringen. Viele der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen der Insel, wie der Wasserfall Skógafoss, das Flugzeugwrack Sólheimasandur, die Halbinsel Dyrhólaey, die Eisberg-Lagune Jökulsárlón und der Diamantstrand, liegen alle nur eine kurze Strecke von der Ringstraße entfernt. Sie sind leicht mit dem Fahrrad zu erreichen. Genieße die weniger befahrene Straße.

Schnorcheln und Tauchen in Silfra

Die Silfra-Spalte ist bekannt für einige der besten Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten der Welt. Diese Unterwasserlandschaft ist durch die Verschiebung der nordamerikanischen und eurasischen tektonischen Platten entstanden und verleiht der ohnehin schon majestätischen Schönheit Islands eine neue Dimension. Silfra liegt im Thingvellir-Nationalpark und hat unglaublich klares Wasser, was die Umgebung perfekt zum Tauchen und Schnorcheln in Island macht. Um dieses Naturwunder auf eigene Faust zu erkunden, brauchst du einen Tauchschein, aber du kannst dich auch für eine Schnorcheltour im Trockentauchanzug anmelden, die dich zu den Höhlen und Schluchten unter der isländischen Wasseroberfläche führt.

Klettern in der Nähe von Reykjavík

Die Hauptstadt Islands liegt nicht weit entfernt von der großen Wildnis des Landes, insbesondere von den Basaltfelsen und großen Felsbrocken. Die Felsen in Island sind unterschiedlich groß und haben verschiedene Schwierigkeitsgrade. Sie eignen sich sowohl für erfahrene Kletterer als auch für diejenigen, die den Sport noch nicht kennen. Vielleicht noch beliebter als das Felsklettern ist das Eisklettern, eine einzigartige Möglichkeit, die Gletscher des Landes zu erkunden. Nimm an einer Eisklettertour teil und klettere zwischen dunklen Gletscherspalten eine Eiswand nach der anderen hinauf. Es gibt kein vergleichbares Erlebnis.

Kajakfahren auf dem Fluss Hvítá

Der Fluss Hvítá ist bekannt für seinen berühmten zweistufigen Wasserfall, den Gullfoss. Es gibt ideale Stromschnellen für River Rafting, aber dieser 25 Meilen lange Fluss hat auch einige ruhigere Abschnitte zum Kanu- und Kajakfahren. Ein weiterer beliebter Ort zum Kajakfahren in Island ist die Bucht von Hvalfjordur, die malerische Aussichten und wilde Tiere bietet. Obwohl der Name Hvalfjordur übersetzt "Walbucht" bedeutet, wurden seit 20 Jahren keine Wale mehr gesichtet, aber du kannst sehr wohl Schwärme von Papageientauchern und Robben sehen.

Und welche geheimen Schauplätze gibt es sonst noch in Island?

Nordlichter in Island

Gletscherlagune Fjallsarlon

Nur eine kurze Autofahrt von der größeren und berühmteren Jokulsarlon Glacier Lagoon entfernt liegt die glitzernde, mit Eisbergen gefüllte Fjallsarlon Glacier Lagoon. Diese fast zwei Quadratmeilen große Lagune liegt direkt an der Ringstraße, so dass es keine Ausrede gibt, bei einem Island-Roadtrip an ihr vorbeizufahren.

Als eines der versteckten Juwelen Islands gibt es hier weniger Touristen, so dass du die Möglichkeit hast, die Ruhe und Stille zu genießen, die ein Naturwunder wie dieses bietet. Wie viele andere Orte in diesem wilden Land lässt auch Fjallsarlon die Besucher in der absoluten Kraft der Natur schwelgen, während sie den Eisbergen lauschen, die auf der Wasseroberfläche krachen und brechen. Wenn es dich nicht reizt, einfach nur mit der Natur eins zu sein, solltest du diesen geheimen Ort in Island nicht auslassen. An diesem Ort gibt es auch andere Dinge zu tun. Bei einer Bootstour kannst du die Eisberge, die durch das ruhige Wasser gleiten, aus nächster Nähe betrachten.

Stabkirche Heimaey

Im nördlichen Teil von Heimaey, einer der Westmännerinseln, die der Südküste des isländischen Festlandes vorgelagert sind, findet der unerschrockene Reisende die Stabkirche von Heimaey. Sie wurde vor nicht allzu langer Zeit, im Jahr 2000, im nordischen Stabstil erbaut und ist die einzige komplett schwarze Kirche des Landes. Auch wenn dir die Farbgebung ein bisschen zu „strange“ ist, musst du zugeben, dass sie die Bezeichnung "eine der schönsten Kirchen Islands" verdient. Diese wunderschöne Kirche ist nur deshalb ein verstecktes Juwel in Island, weil sie auf einer kleineren Insel liegt. Obwohl sie nur eine Fährfahrt entfernt ist, bleiben viele Touristen auf dem Festland und versäumen es, ein Foto davon in ihren Instagram-Feed zu stellen. Zu deinem Glück stehen die Chancen aber gut, dass du die Kirche bei deinem Besuch ganz für dich allein hast.

Mulagljufur-Schlucht

Diese nächste versteckte Perle in Island kann auch in die Liste der besten Wanderungen in Island aufgenommen werden. Vergewissere dich, dass du das richtige Schuhwerk einpackst und deine Wanderschuhe vor deiner Reise einlaufen kannst, denn sonst wird diese knapp über drei Meilen lange Wanderung zu einer Herausforderung für deine Füße. Natürlich lohnt sich die Wanderung, wie alles andere auf deiner Island-Reise auch, wegen der unglaublichen Aussicht auf die Mulagljufur-Schlucht. Mit ihren zerklüfteten Felsen, den Ausblicken auf die Berge und einem strömenden Wasserfall ist diese klassische isländische Landschaft sicherlich ein Island abseits der ausgetretenen Pfade.

Es ist einer der schönsten Canyons in Island und du solltest diese fantastische Wanderung auf keinen Fall verpassen. Sie ist moderat und für Anfänger nicht zu schwierig, aber es geht die Hälfte der Strecke bergauf. Ich bin kein begeisterter Wanderer, aber ich schaffe es, also bedenke das, wenn du diese Wanderung in Betracht ziehst. Die Mulagljufur-Schlucht liegt südwestlich der Gletscherlagune Fjallsarlon, so dass du bei gutem Timing beide versteckten Orte in Island an einem Tag abhaken kannst.

Hjorleifshofdi

Hjorleifshofdi ist eine große, freistehende Felsformation östlich der Stadt Vik. Mit einer Höhe von etwa 220 Metern ist sie ein geheimer Ort in Island, der nicht weit von der Ringstraße entfernt ist.

Während viele Touristen vielleicht einfach vorbeifahren, sollten Star Wars-Fans wissen, dass sich hier auch eine Höhle befindet, die als "Yoda-Höhle" bekannt ist. Dieser Spitzname rührt daher, dass sich direkt über dem Haupteingang der Höhle eine weitere Öffnung befindet, die wie die Silhouette eines bestimmten Jedi-Meisters aussieht.

Aldeyjarfoss

Es ist eine Schande, dass sich nicht mehr Menschen die Zeit nehmen, den Aldeyjarfoss zu besichtigen, denn er ist wirklich wunderschön und liegt etwas abseits der Hauptroute. Der Aldeyjarfoss ist ein mächtiger Wasserfall, der in den Myvatn-See fließt, der wie die Studlagil-Schlucht von schwarzen Basaltsäulen umgeben ist.

Um zum Aldeyjarfoss zu gelangen, musst du am größeren und bekannteren Godafoss vorbeifahren, so dass es möglich ist, beide Wasserfälle an einem Tag zu sehen. Um zu dem geheimen Wasserfall in Island zu gelangen, musst du allerdings noch ein Stück weiter an Godafoss vorbei auf die Route 842 fahren. Es wird empfohlen, ein Fahrzeug mit Allradantrieb zu benutzen, da die letzten paar Kilometer ein Lehmweg sind. Nachdem du auf einem nahe gelegenen Parkplatz geparkt hast, musst du nur noch einen kurzen Fußmarsch zum Wasserfall zurücklegen.

Wikingerdorf-Filmkulisse

Der nächste Punkt auf unserer Liste der versteckten Juwelen in Island ist eine verlassene Filmkulisse, die 2010 gebaut wurde, um einem alten Wikingerdorf zu ähneln. Gegen eine geringe Gebühr kannst du die kleinen, hölzernen Gebäude mit Gras bewachsen besichtigen. Mit den zerklüfteten Berggipfeln im Hintergrund hat das Dorf das Potenzial, ein fantastischer Drehort für Fotos zu sein.

Du kannst diesen geheimen Ort in Island finden, indem du auf der Ringstraße östlich an Hofn vorbei fährst und dann auf eine Schotterstraße abbiegst, die dich zu dem Privatgrundstück führt, auf dem sich dieses fiktive Dorf befindet. Gleich südlich des Dorfes findest du den Stokksnes Beach, einen stimmungsvollen, schwarzen Sandstrand.

Wenn du dich wirklich für die Wikinger interessierst, kannst du sogar im Wikingercafe übernachten. Du kannst aber auch zurück nach Hofn fahren, wo es eine größere Auswahl an Unterkünften gibt.

Heiße Quelle in Hellulaug

Als letzter Tipp: Die heiße Quelle Hellulaug in den Westfjorden ist ein weiterer geothermischer Pool, der es auf diese Liste der versteckten Juwelen in Island geschafft hat. Mit Blick auf den Ozean ist diese heiße Quelle ein großartiger Ort zum Entspannen, den du nach der langen Fahrt dorthin brauchen wirst.

Von der Ringstraße aus musst du die Route 60 nehmen, die etwa drei Stunden dauert. Wenn du dort ankommst, hast du den Ort wahrscheinlich für dich allein, denn dieser Ort abseits der ausgetretenen Pfade ist nur wenigen bekannt und für viele Touristen zu weit entfernt.

Fotos: Stefan Mothes, Unsplash

07. September 2022

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Aktuelles

Landessportbünde fordern Deckelung der Energiekosten für Sportvereine

mehr lesen >>

Sächsischer Sportler und Nachwuchssportler des Jahres 2021 geehrt

mehr lesen >>

Ausstellung des Sportmuseums Leipzig eröffnet

mehr lesen >>

Geldanlagen mit Nervenkitzel

mehr lesen >>

SC Markranstädt gewinnt gegen Thüringer HC II mit 30:26

mehr lesen >>