Aktuelles

Stubaier Gletscher startet in den Winterbetrieb

Stubai

Österreichs größtes Gletscherskigebiet öffnet seine Anlagen am 8. Oktober. Mit umfassenden Maßnahmen ist der Stubaier Gletscher für einen sicheren Start in die Wintersaison 2021/22 gerüstet. Doch auch im Herbst warten schon sportliche Highlights: Im November gastiert beispielsweise der F.I.S. Freeski Weltcup im erweiterten „Snowpark Stubai Zoo“, einem der größten Snowparks der Alpen. Und nach ausgiebigen Schwüngen im Schnee lädt das Restaurant Schaufelspitz – das weltweit höchste Drei-Haubenrestaurant – zu kulinarischen Höhenflügen ein.

Die begünstigte Höhenlage des Stubaier Gletschers, dessen Anlagen sich bis auf 3.210 Meter Seehöhe erstrecken, macht einen Start des Winterbetriebes diese Woche möglich. Am Stubaier Gletscher sieht man sich bestens vorbereitet, um Gästen einen maximal sicheren Skiurlaub zu ermöglichen. Ab Freitag stehen Wintersportler(innen) die ersten Abfahrten am Gletscher zur Verfügung. In nur 45 Minuten von Innsbruck aus erreichbar, bietet der Stubaier Gletscher Einsteigern, Fortgeschrittenen und Profis bereits beste Bedingungen für die ersten Schwünge der Saison.

Sicherer Start in die Wintersaison

Traditionell sind es die Gletscherskigebiete, die als erstes in die Wintersaison starten. Am Stubaier Gletscher ist man gut vorbereitet: „Im ‚Corona-Winter‘ 2020/21 blieben die Anlagen trotz Reisebeschränkungen für Einheimische beinahe während der gesamten Wintersaison geöffnet. So konnten wertvolle Erfahrungen für ein sicheres Miteinander am Stubaier Gletscher gesammelt werden. Die Gesundheit aller Gäste und Mitarbeiter hat höchste Priorität“, so Andreas Kleinlercher, Seilbahndirektor am Stubaier Gletscher. Das Online Skiticketing, das seit der Covid-19-Krise eine wesentlich höhere Akzeptanz genießt als zuvor, wird im kommenden Winter weiter forciert. Gondeln werden regelmäßig desinfiziert und dauerhaft belüftet.

Vollbetrieb ab Anfang Dezember am Stubaier Gletscher

Im Vollbetrieb, der je nach Wetter- und Schneelage im Regelfall ab Anfang Dezember gewährleistet ist, können die Gäste in der kommenden Wintersaison 2021/22 insgesamt 35 Abfahrten auf 65 Pistenkilometern am Stubaier Gletscher nutzen. Freerider genießen abseits der Pisten auf weitläufigen Off-Piste-Routen natürlichen Pulverschnee in Hülle und Fülle: Das sogenannte „Powder Department“ am Stubaier Gletscher umfasst 13 Runs im freien, ungesicherten Gelände mit eigener Off-Piste-Map, Checkpoints, Streckenvideos, LVS-Check und Lawinenwarnhinweisen.

Der Snowpark „Stubai Zoo“ gehört zu den besten Snowparks in den Alpen und punktet mit viel Sonne und einmaligem Bergpanorama auf 3.210 Metern Seehöhe. In der kommenden Saison wird er durch eine zusätzliche, 300 Meter lange „Jib-Line“ erweitert. Auch Profis nutzen die einzigartigen Voraussetzungen am Stubaier Gletscher, um sich in Wettbewerben zu messen: Von 17. bis 20. November 2021 kommt im Snowpark des Stubaier Gletschers bei der fünften Ausgabe des F.I.S. Freeski Weltcup Stubai die Weltelite der Freeskier zusammen. Das Finale des Weltcups wird am 20. November live im ORF 1 übertragen.

Maßgeschneiderte Angebote für Kinder & Familien

Der Stubaier Gletscher und das Stubaital insgesamt haben sich vor vielen Jahren in den Bereichen Familien und Sport positioniert. Das spiegelt sich auch in maßgeschneiderten Kinder- & Familienangeboten wider. Kinder unter 10 Jahren fahren am Stubaier Gletscher in Begleitung eines zahlenden Elternteils frei. Unter dem Motto „BIG Family“ gibt es ein vielseitiges Angebot für alle Altersklassen – Kleinkinder über Skianfänger*innen bis hin zu Teenagern finden hier die besten Voraussetzungen, um Begeisterung am Wintersport zu finden und auszuleben – inklusive Kinderrestaurant, Kindergarten und eigenen Slalom-, Slopestyle- und Boardercross-Strecken für Kids.

Mehr als nur Ski: Der Gipfel der Genüsse

Für Wintersportler*innen und Ausflugsgäste bietet die Gipfelplattform TOP OF TYROL abseits der Pisten einen einzigartigen Blick über 109 Dreitausender. Auch für das leibliche Wohl ist am Stubaier Gletscher bestens gesorgt. Dazu laden unter anderem das Restaurant Schaufelspitz – das weltweit höchste Drei-Haubenrestaurant – das Restaurant Eisgrat mit eigener Pasta-Manufaktur oder der Schneekristall Pavillon ein.

Nachhaltige Anreise per Nightjet

Nachhaltigkeit und Komfort für den Gast haben am Stubaier Gletscher höchste Priorität. Mit dem Nightjet-Kombiticket reisen Wintersportler*innen von Wien, Hamburg, Düsseldorf und Amsterdam über Nacht mit dem Zug bis Innsbruck an. Ein 3- bis 6-Tages-Skipass kann einfach dazugebucht werden, inklusive Abholung vom Bahnhof und Transfer zum Hotel.

Skifahren, Kultur und Shoppen an einem Tag

Die Multifunktionskarte „SKI plus CITY Pass Stubai Innsbruck“ verbindet Sport und Kultur: So haben Urlauber*innen am Vormittag die Chance auf Pulverschnee am Gletscher, gefolgt von einer Shoppingtour durch Innsbruck, einem Besuch des Alpenzoos oder der Swarovski Kristallwelten am Nachmittag. In der Karte sind von der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, den 13 Skigebieten im Stubaital und Großraum Innsbruck bis hin zu 22 Lifestyle-, Kultur- & Sightseeing-Angeboten in und um Innsbruck in der Zeit von 01. Oktober 2021 bis 08. Mai 2022 zahlreiche Angebote inbegriffen.

Foto: Andre Schönherr

04. Oktober 2021

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Aktuelles

Woche der seelischen Gesundheit: Stress erkennen und bewältigen

mehr lesen >>

Das neue Logo zur UEFA EURO 2024™ für die Host City Leipzig

mehr lesen >>

Stubaier Gletscher startet in den Winterbetrieb

mehr lesen >>

Futter fürs Gehirn: Das bringt die grauen Zellen auf Trab

mehr lesen >>

Guye Adola & Gotytom Gebreslase gewinnen BMW Berlin-Marathon

mehr lesen >>