Aktuelles

Sportwetten: Mit attraktiven Promotions die Wettkarriere starten

Werbung bzw. Kooperation mit Anbieter

Überall werden die Menschen mittlerweile mit Sportwetten konfrontiert. Egal, ob TV-Werbung, Plakate oder Banner im Internet: Meist dreht sich dabei alles um den so genannten Willkommensbonus. Seit geraumer Zeit lassen sich im World Wide Web enorm viele Wettanbieter ausfindig machen. Diese stehen natürlich in Konkurrenz zueinander. Damit sich die interessierten Spieler ausgerechnet für sie entscheiden, lassen sich die Online Buchmacher immer wieder neue Ideen einfallen. Bei nahezu jedem Wettanbieter erhalten die neu registrierten Spieler in der heutigen Zeit einen Bonus zur Begrüßung. Davon profitieren letztendlich alle Beteiligten: Der Wettanbieter freut sich über den neuen Kunden und der Spieler selbst darf über ein geschenktes Guthaben jubeln. Doch welches Bonusangebot lohnt sich für welchen Spielertypen? Und wo finde ich eigentlich die besten Promotions? Wir sind der Spur der Bonusaktionen gefolgt und haben die wichtigsten Faktoren zusammengestellt.

Wo finde ich die aktuellen Bonusaktionen?

Wer im World Wide Web nach einem Bonus für Sportwetten sucht, der wird garantiert fündig. Doch die Vielzahl an attraktiven Angeboten macht die Auswahl für den Spieler nicht unbedingt einfacher. Schließlich ist es vor allem als Neuling extrem schwierig, das passende Bonusangebot ausfindig zu machen. Früher hätte man jede Internetseite eines jeden Online Buchmachers aufrufen und den Bonus suchen müssen. In der heutigen Zeit jedoch gibt es zum Glück so genannte Vergleichsseiten im Internet. Auf WettanbieterErfahrungen.com zum Beispiel erfährt der User alles Wichtige rund um die verschiedenen Wettanbieter. Speziell die Thematik der Promotions erfährt dort eine intensive Behandlung. Denn so einfach, wie es zunächst scheint, ist das Vergleichen der Promotions gar nicht. Genauso, wie es verschiedene Sportarten und Wettarten gibt, so gibt es auch die unterschiedlichsten Arten von Promotions.

Der First Deposit Bonus: Geld einzahlen & Bonus kassieren

In der Welt der Sportwetten am häufigsten verbreitet ist der First Deposit Bonus. Diese Bonusart erhöht sozusagen die erste Einzahlung des Spielers. Angegeben wird ein Einzahlungsbonus meist in Prozentpunkten und in einem maximalen, absoluten Eurobetrag. So kann ein Angebot zum Beispiel „100 Prozent bis zu 300 Euro“ lauten. Zahlt der Spieler dann erstmals Geld auf sein Konto ein, wird der Einzahlungsbetrag direkt verdoppelt. Will er den maximal möglichen Betrag in Anspruch nehmen, zahlt er 300 Euro ein und beginnt dann mit 600 Euro zu spielen.

Der No Deposit Bonus: Ohne Einzahlung extra Guthaben erhalten

Anders als beim Einzahlungsbonus muss beim No Deposit Bonus – wie der Name schon verrät – kein Geld auf das Wettkonto transferiert werden. Den No Deposit Bonus erhalten die Spieler, ohne dafür Geld auf ihr Konto laden zu müssen. Er ist deutlich weniger häufig zu finden, da die Betreiber von Sportwetten natürlich auch kein Geld zu verschenken haben und die Kunden gerne dazu animieren möchten, selbst Geld auf ihr Konto einzuzahlen. Der Bonus ohne Einzahlung ist vor allem bei den Anfängern beliebt, da er risikofrei ist.

Free Bets & Cashback-Wetten: Tipps ohne Risiko abgeben

Ebenfalls bei den Neulingen ganz besonders beliebt sind die Freiwetten und die Cashback-Wetten. Auch diese beiden Bonusarten sind frei von Risiko und ermöglichen dennoch das Gewinnen von echtem Geld. Oft werden sie als Bonus für Bestandskunden eingesetzt und weniger bei neu registrierten Spielern. Eine Freebet funktioniert letztendlich wie ein Gutschein, der im Konto des Spielers angezeigt wird. Eingelöst werden kann er meist nur zu einer bestimmten Mindestquote. Nach Abgabe der Wette verfallen der Gutschein und damit der Einsatz. Behalten werden kann nur der Reingewinn. Bei einer Cashback-Wette wird zunächst eigenes Geld riskiert. Ist der Tipp falsch, erhält der Spieler den Einsatz zurück.

Worauf kommt es bei einem Bonusangebot an?

Nicht nur die Bonusart ist bei der Auswahl einer Promotion entscheidend. Viele weitere Kriterien sind für die Qualität einer Aktion verantwortlich. Da nicht jeder Spieler jeden Aspekt gleichermaßen gewichtet, gibt es auch nicht DEN EINEN besten Wettbonus – genauso wie es nicht DEN EINEN besten Wettanbieter geben kann. Jeder Spieler selbst muss für sich entscheiden, welche Bonuseigenschaft für ihn individuell besonders wichtig ist. Die nachfolgenden Kriterien sollten – neben der Bonusart – überprüft werden, bevor man sich auf eine Promotion eines Wettanbieters einlässt.

Die Bonushöhe: Wie viel Geld kann der Spieler generieren?

Zuerst ins Auge fällt bei einer Promotion natürlich die Bonushöhe. Sie gibt an, wie viel Geld sich der Spieler maximal sichern kann. Je höher die Zahl, desto besser für die Highroller. Doch auch viele kleine Angebote können sich letztendlich zu einem attraktiven Betrag summieren. Tendenziell gilt: Bei einem First Deposit Bonus ist die Bonushöhe attraktiver als bei einem No Deposit Bonus, bei Free Bets oder bei Cashback-Wetten. Da die Höhe einer Promotion meist zuerst beworben wird, fällt sich den Spielern direkt ins Auge und gilt als wichtigster Faktor bei der Bewertung einer Aktion.

Der Umsatz: Welche Summe muss ich vor einer Auszahlung investieren?

Bei jedem Bonusangebot sollte sich der Spieler vor Inanspruchnahme die Allgemeinen Geschäftsbedingungen durchlesen. Meist werden diese sehr transparent aufgeführt. Darin steht unter anderem geschrieben, welche Umsatzbedingungen vor einer ersten gültigen Auszahlung erfüllt werden müssen. Der Rollover-Faktor ist nicht zu unterschätzen. Oftmals muss der erhaltene Bonusbetrag fünf- oder sechsmal in Sportwetten investiert werden. Beansprucht der Spieler vor dem Erfüllen der Umsatzbedingungen eine erste Auszahlung, kann es sein, dass der Bonus und die damit bereits erzielten Gewinne verfallen.

Der Zeitraum: Wie lange habe ich für das Freispielen der Promotion Zeit?

Ebenfalls den Allgemeinen Geschäftsbedingungen entnehmen kann der Spieler den Zeitraum, den er zur Verfügung gestellt bekommt. Ein Bonus ist nämlich nicht für unbegrenzte Zeit gültig. Meist gestatten die Betreiber ihren Spielern 30 oder 60 Tage, um die erforderlichen Umsatzbedingungen restlos und rechtzeitig zu erfüllen. Sollte der Zeitraum zu eng begrenzt sein, kann sich ein Bonusangebot auch als nicht rentabel herausstellen. Zwei Wochen oder vielleicht sogar nur eine Woche Zeit gelten in der Szene als zu wenig.

Die Mindestquote: Tipps auf welche Quote sind überhaupt erlaubt?

Bei einigen Wettanbietern kann der erforderliche Umsatz mit jeder Quote hergestellt werden. Oftmals jedoch werden nur Tipps zu bestimmten Quoten gewertet. Die Mindestquote muss zwingend eingehalten werden. Daher sollten sich die Spieler während dem Freispielen einer Promotion daran halten. Alle Mindestquoten unter 2,00 gelten als kundenfreundlich. Ebenfalls zu bedenken gilt, dass in Einzelfällen nicht jede Sport- und Wettart bewettet werden kann.

27. Dezember 2017

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Aktuelles

Kindersportverein KiDDs e.V. Dresden sucht Leiter(in) der Geschäftsstelle

mehr lesen >>

Rakuten TV bietet einzigartige Einblicke in die Entwicklung des Frauenfußballs

mehr lesen >>

Durch Ausdauer zum Erfolg: Wie der "Gewinner-Effekt" beim Training hilft

mehr lesen >>

Beginn der Sommersaison in den Dresdner Bädern

mehr lesen >>

Geht´s noch? Weiterhin Testpflicht für Minderjährige auf Außensportanlagen

mehr lesen >>