Aktuelles

Rödertalbienen treffen im letzten Heimspiel auf Mainz

Am kommenden Samstag kann sich die Bundesligadamen des HC Rödertal in ihrem letzten Heimspiel selbst ein schönes Nikolausgeschenk bereiten, wenn gegen den 1. FSV Mainz 05 in eigener Halle zwei gewonnene Punkte bejubelt werden können. Doch ganz so einfach wird es mit Sicherheit nicht werden, denn pünktlich zur anstehenden Karnevalszeit besann sich das Team von Andre Sikora-Schermuly nach schlechtem Saisonstart auf ein besseres Handballspiel, konnte seither zwei der letzten vier Partien für sich entscheiden und sogar in Dortmund beim 32:30 Erfolg beide Punkte aus fremder Halle entführen. Aktuell belegen die 05er mit 7:13 Zählern Tabellenplatz 10 und stehen somit im Ranking genau einen Platz vor den „Bienen“, die mit 6:12 Punkten und einem Spiel weniger auf Platz 9 rangieren. „Wir müssen im Spiel gegen Mainz unbedingt an die guten Leistungen vor Wochenfrist in Herrenberg anknüpfen und als geschlossenes Team auftreten, dann wird es sicher für Mainz ganz schwer, uns in eigener Halle zu schlagen. Fakt ist aber auch, dass wir die beiden Punkte weiterhin dringend brauchen, denn zum Jahresabschluss erwarten uns mit den beiden Auswärtsspielen in Zwickau und Nellingen sicher keine leichten Aufgaben. Umso wichtiger für Verein und Mannschaft ist also ein Heimerfolg, denn dann kann man auch etwas beruhigter in die kommenden Wochen gehen.“ erläutert HCR-Manager Thomas Klein die aktuelle Situation der Randdresdnerinnen, die gerade einmal zwei ihrer bislang fünf Heimspiele siegreich gestalten konnten und diese Serie mit Sicherheit gern zum positiven verändern wollen.

Auch HCR-Coach Jan Resimius will am Samstag beide Punkte in der eigenen Halle behalten und meint zum Spiel: „Mit Mainz erwartet uns ein sehr kampfstarkes Team, was in dieser Saison bereits in Ansätzen gezeigt hat, wozu es in der Lage ist. Vor allem der deutliche Heimsieg am letzten Wochenende gegen Haunstetten, wo der starke Aufsteiger aus Bayern mit 31:19 deutlich die Grenzen aufgezeigt bekam, sollte uns Warnung genug sein das die bevorstehenden 60 Minuten alles andere als leicht werden. Wir müssen uns in unserem Spiel einfach weiter auf die eigenen Stärken besinnen und über die volle Distanz konzentriert bleiben, nur so haben wir eine Chance auf den nächsten, für uns immens wichtigen Erfolg.“ Sportlich kann Resimius trotz einer kleinen Grippewelle im Team wohl auf alle Akteure und somit eine volle Bank zurückgreifen. Anwurf des letzten Heimspieles gegen Mainz 05 ist am kommenden Samstag, den 06.12.2014 um 17 Uhr in der Sporthalle „Am Schulzentrum“ in Großröhrsdorf. Auch dieses Spiel kann natürlich wie gewohnt via Liveticker der HBF im Internet über die volle Distanz mit verfolgt werden.

04. Dezember 2014

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Aktuelles

Vorverkauf für den ISU World Cup Short Track Dresden 2020 gestartet

mehr lesen >>

Was man über Sportwetten wissen sollte

mehr lesen >>

Höffner wird Titelsponsor bei Radrennen neuseen classics

mehr lesen >>

Mit Mobile Casino nach dem Sport abschalten – Ist das möglich?

mehr lesen >>

Startschuss für die Boris Becker International Tennis Academy

mehr lesen >>