Aktuelles

Muskelaufbau - Supplemente und Trainingsplanung

Werbung bzw. Kooperation mit Anbieter
Hantel

Deutschland befindet sich aktuell in einem wahren Fitnessrausch. Innerhalb der letzten 15 Jahre hat sich die Zahl der Mitglieder in Fitnessstudios mehr als verdoppelt und im Jahr 2016 sogar erstmals die Grenze von zehn Millionen Mitgliedern überschritten. Ein effektiver Muskelaufbau kann jedoch nur dann gewährleistet werden, wenn sich der Sportler intensiv mit seinem Training auseinandersetzt, auf die richtige Ernährung achtet und gegebenenfalls zusätzliche Nährstoffe zuführt.

Muskeln effektiv aufbauen

Um den Körper in Schwung zu bringen und Muskeln aufzubauen sollte jeder angehende Athlet zwei Eigenschaften mitbringen: zum einen Ausdauer und zum anderen den Willen, sich konsequent zu steigern. Ersteres bezieht sich vor allem auf die Zeit nach dem Einstieg. Während die körperlichen Veränderungen innerhalb des ersten Jahres meist sehr deutlich ausfallen, nimmt dieser Effekt mit zunehmender Zeit mehr und mehr ab. An diesem Punkt gilt es die Ausdauer zu besitzen, den Körper Schritt für Schritt weiter zu stählen. Dieser Schritt geht Hand in Hand mit der konstanten Steigerung des Trainingspensums. Wer zu lange auf einer Trainingsstufe stehenbleibt oder gar Rückschritte macht, wird weniger Muskelmasse aufbauen können.

Nahrungsergänzungsmittel nur kontrolliert zuführen

Wer beim Muskelaufbau hingegen auf zusätzliche Unterstützung durch Nahrungsergänzungsmittel setzt, der sollte dabei genau wissen, welche Nährstoffe er seinem Körper zuführt und wie er die Präparate richtig dosiert. Da Proteine ausschlaggebend für die Entwicklung der Muskulatur sind, bilden sie für viele Kraftsportler die Basis für einen effektiven Muskelaufbau aber auch zum Erhalt der Muskulatur. Leider sind nicht alle Präparate von der gleichen Qualität. Gerade im Bereich der Proteinriegel lassen sich häufig unvorteilhafte Zusatzstoffe erkennen, die der körperlichen Fitness mehr Schaden als dass sie helfen. Daher gilt für etwaige Riegel die Faustregel, dass die Zutatenliste aus maximal zehn Inhaltsstoffen bestehen sollte. Um auf Nummer sicher zu gehen, dass dem Körper nur positive Inhaltsstoffe wie Proteine und keine unerwünschten Nebenprodukte verabreicht werden, sollten Sportler daher beispielsweise auf qualitatives Eiweißpulver von vitaminexpress.org zurückgreifen. In puncto Dosierung gilt es darüber hinaus eine weitere Faustregel zu beachten. Pro Kilogramm Körpergewicht sollten täglich etwa ein Gramm Eiweiß zugeführt werden, um den Nährstoffbedarf an Proteinen zu decken.

Trainingspläne erstellen und einhalten

Eine konstante Steigerung der Leistungsfähigkeit kann nur erreicht werden, wenn das Trainingspensum langsam aber stetig gesteigert wird und der Körper regelmäßige Ruhepausen bekommt. Um dabei nicht aus der Balance zu geraten, ist es ratsam, gemeinsam mit seinem Fitnesstrainer einen Trainingsplan zu erstellen, an dem sich strikt orientiert wird. Bei vielen Sportlern ist darüber hinaus zu beobachten, dass sie mit steigender Fitness zunehmend anspruchsvoller werden. Dies sollte jedoch nicht darin gipfeln, dass das Trainingsprogramm unverhältnismäßige Züge annimmt. So kommt es in erster Linie der Gesundheit zugute, wenn sich strikt an die erstellten Trainingspläne gehalten und nicht übertrieben wird. Wer zu schnell zu viel will, der läuft Gefahr sich während des Trainings zu verletzen. Ein konstantes Training hingegen wird in Kombination mit einer gesunden und nährstoffreichen Ernährung zum gewünschten Erfolg führen.

02. Mai 2017

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Aktuelles

Beginn der Sommersaison in den Dresdner Bädern

mehr lesen >>

Geht´s noch? Weiterhin Testpflicht für Minderjährige auf Außensportanlagen

mehr lesen >>

Amazon SachsenBeach - Freie Startplätze für die Turniere im September zu vergeben

mehr lesen >>

Outdoortraining mit Fitnessgeräten: Tipps für das effektive Workout im Freien

mehr lesen >>

Zeit für den Neustart - Sachsen zeigt sich im #sportvereint

mehr lesen >>