Aktuelles

Guye Adola & Gotytom Gebreslase gewinnen BMW Berlin-Marathon

Guye Adola beim Zieleinlauf

Nach langen Monaten des Verzichts konnten in der Bundeshauptstadt zum 47. Mal die 42 schnellsten Kilometer gestartet werden, die es im internationalen Laufsportkalender gibt. Bei der zehnten Austragung von BMW als Titelpartner des BMW Berlin-Marathon triumphierten die Äthiopier Adola und Gebreselase. Bernhard Kuhnt, BMW Group Leiter Markt Deutschland, gab zusammen mit BMW Markenbotschafterin Lena Gercke den Startschuss für die 25.000 Sportlerinnen und Sportler, darunter auch 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BMW Group.

„Herzlichen Glückwunsch an Guye Adola und Gotytom Gebreslase zu ihren herausragenden Leistungen – aber auch an die gesamte Laufsport-Community, die endlich wieder den BMW Berlin-Marathon bewältigen konnte. Wir freuen uns zudem sehr, dass wir alle gemeinsam das 10. Jubiläum von BMW als Titelpartner feiern konnten“, sagte Bernhard Kuhnt, BMW Group Leiter Markt Deutschland. „Wir möchte uns herzlich bei den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern bedanken, ebenso wie bei unserem Partner SCC EVENTS, der einmal mehr eine herausragende Sportgroßveranstaltung ermöglicht und mit einem exzellenten Hygienekonzept die Sicherheit sowie Gesundheit aller Beteiligten sichergestellt hat.“

Der 30-jährige Adola, der vor vier Jahren in Berlin bereits Zweiter wurde, gewann vor Bethwel Yegon aus Kenia, der nach 2:06:14 Stunden über die Ziellinie am Brandenburger Tor lief. Eine Enttäuschung erlebte dagegen Kenenisa Bekele. Der äthiopische Superstar musste sich bei seiner missglückten Jagd auf den Weltrekord von Eliud Kipchoge (KEN), der beim BMW Berlin-Marathon 2018 eine Zeit von 2:01:39 gelaufen war, mit Rang drei (2:06:47) zufrieden geben. Bei spätsommerlichem Wetter mit über 20 Grad Celsius im letzten Teil des Eliterennens gab es dieses Mal keine Chance auf Rekorde.

Ein hochklassiges Debüt lief Gotytom Gebreslase, die die Favoritinnen überraschte und in 2:20:09 Stunden triumphierte. Dies ist weltweit die drittschnellste Zeit in diesem Jahr. Zweite wurde Hiwot Gebrekidan in 2:21:23 vor Helen Tola (2:23:05), die damit den Dreifachsieg der Äthiopierinnen perfekt machte.

Foto: BMW Sportkommunikation

27. September 2021

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Aktuelles

Woche der seelischen Gesundheit: Stress erkennen und bewältigen

mehr lesen >>

Das neue Logo zur UEFA EURO 2024™ für die Host City Leipzig

mehr lesen >>

Stubaier Gletscher startet in den Winterbetrieb

mehr lesen >>

Futter fürs Gehirn: Das bringt die grauen Zellen auf Trab

mehr lesen >>

Guye Adola & Gotytom Gebreslase gewinnen BMW Berlin-Marathon

mehr lesen >>