Aktuelles

Geldanlagen mit Nervenkitzel

Großer Buchstabe B für Bitcoin

Wer Geld in Wertpapiere investiert, hofft auf eine ansehnliche Rendite, muss aber auch um die drohenden Verluste wissen. Die Entwicklung der Kurse lässt sich nur bedingt vorhersagen, weshalb eine ordentliche Portion Nervenkitzel garantiert ist. Daher erinnern solche Investitionen teilweise an Glücksspiele, obwohl sie damit nicht zu vergleichen sind.

Kryptowährungen haben vor geraumer Zeit auf den Märkten Einzug gehalten. Der neue Krypto-Bereich hat einerseits seinen Reiz, erweist sich andererseits als große Herausforderung. Für Menschen, die den besonderen Nervenkitzel suchen, ist der Krypto-Markt überaus faszinierend. Es gibt immer wieder Schlagzeilen von Krypto-Millionären, die ohne großen Aufwand das ganz große Geld gemacht haben. Dass sich viele Menschen angesprochen fühlen und Anteil am Krypto-Boom haben wollen, liegt somit in der Natur der Sache. Diejenigen, die zudem dem virtuellen Glücksspiel zugetan sind, können sich verschiedene Krypto Casinos im Test anschauen. Auf diese Art und Weise können sie das Zocken mit der faszinierenden Krypto-Welt verbinden.

Kryptowährungen als gefragte Investitionsobjekte

Wenn es um Investitionen geht, denken die meisten Menschen an klassische Wertpapiere. Aktien wirken aber teilweise angestaubt und wenig reizvoll auf Neulinge unter den Investoren. Hier kommen zunehmend Kryptowährungen ins Spiel, die seit einiger Zeit immer wieder für Schlagzeilen sorgen. In der jüngeren Vergangenheit hat der Krypto-Markt einen wahren Boom erlebt. Die Kryptowährung Bitcoin ist gewissermaßen das Sinnbild der jüngsten Entwicklungen. Etwa ab 2021 hat die Kryptowährung enorm zugelegt. Wer zuvor Bitcoins gekauft hat, konnte sich über spektakuläre Kursgewinne freuen.

Die beeindruckende Entwicklung des Bitcoins hat das Interesse an den Krypto-Märkten enorm verstärkt. Viele Privatanleger/innen sind in den vergangenen Monaten eingestiegen und haben Bitcoins gekauft. Oftmals stellte sich aber Ernüchterung ein, denn zwischenzeitlich befand sich der Kurs auch auf Talfahrt. Im Gegensatz zu vielen anderen Kryptowährungen hat der Bitcoin zwar Bestand, aber seine weitere Entwicklung lässt sich kaum prognostizieren. Dass es zu einem enormen Wachstum wie in der Vergangenheit kommt, ist zudem mehr als fraglich.

Anfangs sollten Bitcoin & Co. als alternative Zahlungsmittel dienen. Hier bedienten sie eine Nische und konnten sich erfolgreich etablieren. Mittlerweile treten Kryptowährungen als Spekulationsobjekte in Erscheinung. Wer Vermögen aufbauen möchte und von den bisherigen Kursgewinnen beeindruckt ist, sollte Vorsicht walten lassen. Sichere Prognosen zur weiteren Entwicklung von Kryptowährungen kann es nicht geben. Zumindest theoretisch kann auch der Bitcoin-Wert im Falle eines Zusammenbruchs auf 0 fallen. Es winken zwar attraktive Renditen, aber es drohen auch erhebliche Verluste. Die Investition in den Krypto-Markt ist daher stets hoch spekulativ.

Darum sind Krypto-Investitionen kein reines Glücksspiel

Der Krypto-Markt verbindet Elemente klassischer Investitionen mit Aspekten des Glücksspiels. Auf den ersten Blick erweckt der Krypto-Markt einen seriösen Eindruck, der stark an den Aktienmarkt erinnert. Die Gesetzmäßigkeiten der Märkte gelten auch hier, sodass das Ganze als moderne Form des Investments erscheint. Interessierte dürfen aber nicht vergessen, dass es keine zentrale Regulierung gibt. Stark schwankende Kurse und unsichere Prognosen sorgen für den sehr spekulativen Charakter des Krypto-Marktes. Das erinnert gewissermaßen an Glücksspiele.

Der besondere Reiz von Krypto-Investitionen besteht aus dieser speziellen Mischung. Einerseits handelt es sich um alternative Währungen, andererseits sind weitere Entwicklungen nur schwer zu prognostizieren. Dessen sollten sich alle bewusst sein, die ihr Geld in Kryptowährungen investieren. Als klassische Geldanlage sind Bitcoin und Co. eher nicht geeignet. Das bedeutet aber keineswegs, dass davon grundsätzlich abzuraten ist. Wer nach Nervenkitzel sucht und das Risiko nicht scheut, kann eine Krypto-Investition tätigen. Indem man diese als Glücksspiel betrachtet, kann man den Reiz genießen und seine Freude an den schwankenden Kursen haben. Mit etwas Glück kann man sich dann über ein sattes Plus freuen. Entscheidend ist, dass man keinen klassischen Vermögensaufbau mithilfe des Krypto-Marktes betreibt, denn dazu ist er nicht geeignet.

Wenn es um Investitionen mit Nervenkitzel geht, bietet sich beispielsweise der Kauf von Bitcoins an. Anleger/innen müssen sich lediglich der Risiken bewusst sein und bedenken, dass Kryptowährungen als Glücksspiel zu kategorisieren sind. Der gegenwärtige Hype erweckt mitunter einen anderen Eindruck, aber die Realität zeigt, dass es sich um keine verlässliche Geldanlage handelt. Wer keine falschen Erwartungen hat, kann auch nicht enttäuscht werden. Entscheidend für die Teilhabe am Krypto-Boom ist somit die richtige Haltung. Unter dieser Voraussetzung kann man den Reiz genießen und sein Glück mit Kryptos versuchen. Vielleicht steigt man zum richtigen Zeitpunkt ein und trifft die richtigen Investitionsentscheidungen. Dass man mit den Kursen mitfiebern kann, steht jedenfalls außer Frage.

Foto: Unsplash

26. September 2022

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Aktuelles

DECATHLON und share kooperieren für den guten Zweck

mehr lesen >>

Clever Fit erobert Rumänien

mehr lesen >>

Bonusangebote bei Online-Sportwetten: Diese Arten gibt es!

mehr lesen >>

Wirkt Cannabis leistungsfördernd?

mehr lesen >>

Deutschland Cup 2022: DEB-Auswahl holt zweiten Turniersieg gegen Österreich

mehr lesen >>