Aktuelles

Erfolgreich mit Sportwetten? So geht’s!

Werbung bzw. Kooperation mit Anbieter

Das Thema Sportwetten macht derzeit in vielen TV-Spots und Magazinen die Runde. Es scheint, als würde die halbe Welt mittlerweile Wetten platzieren. Ganz so falsch ist der Eindruck nicht, denn die Sportwetten sind auch in Deutschland tatsächlich salonfähig geworden. Doch Vorsicht, denn bei Sportwetten handelt es sich immer noch um ein Glücksspiel. Langfristig können eigentlich nur Verluste eingefahren werden – oder etwa doch nicht? Zumindest spricht die Existenz einiger Wettprofis gegen diese Behauptung. Anscheinend ist es eben doch möglich, mit genügend Wissen Profit aus Sportwetten zu schlagen. Ein spannendes Thema! Wir sind den erfolgreichen Wettprofis daher auf den Grund gegangen und konnten einige hilfreiche Tipps und Tricks zusammenstellen.

Kann man mit Sportwetten wirklich Gewinne einfahren?

Die Frage, ob ein Spieler mit Sportwetten langfristig Gewinne einfahren kann, muss mit einem klaren Ja beantwortet werden. Er KANN über einen langen Zeitraum Gewinne einfahren, doch er MUSS nicht zwingend erfolgreich sein. Fakt ist, dass die meisten Spieler auf lange Sicht Verluste hinnehmen müssen. Nur wenigen Spielern gelingt es, das eigene Kapital durch Sportwetten tatsächlich zu vermehren. Es ist wichtig zu verstehen, dass es sich bei Sportwetten um ein Spiel der Wahrscheinlichkeiten handelt. Selbstverständlich ist eine gehörige Portion Glück dabei, wenn es darum geht, den Sieger eines Sportereignisses richtig vorherzusagen. Doch je länger die Sportwetten betrieben werden, desto mehr spielt das Können und das Wissen des Users eine wichtige Rolle. Klar ist nämlich auch, dass ein Spieler mit viel Ahnung von der Materie langfristig betrachtet eher richtig liegen wird, als ein absoluter Neuling ohne viel Wissen. Für den langfristigen Gewinn reicht es dann, wenn der Spieler die Wahrscheinlichkeit eines Wettausgangs genauer vorhersehen kann als der Wettanbieter.

7 Tipps & Tricks für das erfolgreiche Wetten

Glück spielt beim Thema Sportwetten also kurzfristig die größte Rolle, doch langfristig betrachtet setzt sich dann doch die Qualität durch. Auf der Plattform Wettanbietervergleich.de wird eindrucksvoll erklärt, wie man mit Sportwetten erfolgreich sein kann. Dazu gehört wesentlich mehr, als sich nur bei einer Sportart gut auszukennen und ein paar Euro übrig zu haben. Die Mission beginnt bereits bei der Auswahl des richtigen Wettanbieters und geht weiter bis zur perfekt passenden Strategie. Die nachfolgenden sieben Tipps und Tricks sollten alle Neulinge verinnerlichen, bevor sie erstmals eine Wette platzieren – denn sie könnten über Sieg oder Niederlage entscheiden.

1. Ein erfolgreicher Spieler braucht gute Wettanbieter

Um überhaupt Sportwetten im World Wide Web platzieren zu können, muss sich ein interessierter Spieler zunächst bei entsprechenden Anbietern registrieren. Da die Sportwetten mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind, lassen sich im Internet zahlreiche Buchmacher finden. Der Spieler hat also die Qual der Wahl. Will er erfolgreich sein, sollte er seine Entscheidung aber weise treffen und sich für einen guten und vor allem zu ihm passenden Wettanbieter entscheiden. Als wichtigstes Kriterium bei einem Wettanbieter sollte neben dem Thema Sicherheit die Qualität der Wettquoten gelten. Nicht jeder Online Buchmacher zahlt seine Kunden fair aus. Je näher der Auszahlungsschlüssel an die 100 Prozent herankommt, desto mehr Valuegehalt haben die Wettquoten. Klar ist, dass ein Wettprofi gleich mehrere Konten bei verschiedenen Wettanbietern besitzt, um immer die attraktivste Quote zu erwischen.

2. Die Bankroll darf bei Sportwetten nicht zu klein sein

Kaum jemand betreibt Sportwetten nur mit Spielgeld, auch wenn es diese Möglichkeit bei dem einen oder anderen Buchmacher geben sollte. Schließlich registriert man sich dann doch bei einem Online Buchmacher, weil man echte Gewinne einfahren möchte. Daher spielt das eigene Kapital eine entscheidende Rolle. Wer nur wenig Geld auf der hohen Kante hat, dem geht die Grundlage bei einer kleinen Negativserie bereits aus. Je nachdem wie hoch die Einsätze sein sollen, sollte sich der Spieler daher vorher schon überlegen, mit wie viel Kapital sich ein Einstieg in das Geschäft Sportwetten überhaupt erst lohnen wird.

3. Mit einem funktionierenden Moneymanagement zum Erfolg

Geld, Geld Geld … beim Thema Sportwetten geht es viel um Zahlen. Doch auch wenn ein User die Statistiken in seiner bevorzugten Sportart alle auswendig kennt, die Quoten gecheckt hat und genügend Geld auf seinem Wettkonto besitzt, ist der Erfolg noch längt nicht garantiert. Spätestens bei Abgabe der Wette stellt sich die Frage, wie viel Geld eigentlich riskiert werden soll. Um Gewinne zu maximieren und Verluste zu minimieren, ist ein funktionierendes Moneymanagement vonnöten. Ein solches Einsatzsystem legt fest, wann der Spieler wie viel Prozent seines Kapitals riskieren sollte – und es verhindert den totalen Bankrott.

4. Die Wettstrategie sollte zunächst auf Papier getestet werden

Eben weil es bei Sportwetten um echtes Geld geht, wird den Anfängern empfohlen, die eigene Strategie zunächst auf dem Papier zu testen. Bevor also tatsächlich Geld riskiert wird, sollte man einige Wochen oder gar Monate seine Tipps nur aufschreiben, satt in Wirklichkeit zu platzieren. Wichtig dabei sind natürlich das Festhalten der Quoten und der Einsätze, sowie die anschließend richtige Auswertung. Über einen längeren Zeitraum lässt sich dann feststellen, wie gut das Wetten funktioniert. Klappt es, lohnt sich der Einstieg mit dem echten Geld.

5. Wer keine Geduld hat, verliert viel Geld

Neulinge in der Szene der Sportwetten sollten sich einen Spruch immer wieder bewusst machen: Sportwetten sind ein Marathon und kein Sprint! Den kurzfristigen Erfolg zu erzwingen, kann böse Folgen haben. Am Ende jubelt derjenige, der den längsten Atem und die größte Ausdauer beweisen konnte. Kurzfristige Erfolge, sowie Misserfolge, sollten weggesteckt werden. Was zählt ist lediglich der langfristige Erfolg. Ohne Geduld ist der Erfolg mit Sportwetten nahezu undenkbar.

6. Der Fokus muss auf den eigenen Stärken liegen

Viele Menschen lassen sich für fast jede Sportart begeistern. Kein Wunder, denn der Wettbewerb ist immer spannend, wenn man sich ein wenig auskennt. Doch bei den Sportwetten sollte sich ein ambitionierter Spieler stets auf seine Stärken konzentrieren und seine Schwächen kennen. Nur wer sich über einen langen Zeitraum fokussieren kann und seine Tipps auf seine Fachbereiche beschränkt, schreibt langfristig betrachtet schwarze Zahlen. Spielt jemand zum Beispiel seit Jahren Tennis und würde sich im weißen Sport als echten Experten bezeichnen, sollte er sich darauf konzentrieren und keine Fußballtipps abgeben.

7. Ein breites Netzwerk macht das Leben leichter

Kennt sich ein Spieler nur in einer Sportart gut aus, kann er nur wenige Wetten mit gutem Gewissen platzieren. Daher lohnt es sich, über die Jahre ein breites Netzwerk an Experten aufzubauen. Darin sollten sich im besten Falle Fachmänner und -frauen aus allen Bereichen befinden. So können dann auch Tipps in der Formel 1 platziert werden, obwohl man selbst sich dort überhaupt nicht auskennt. Es genügt, wenn ein vertrauenswürdiger Partner sein Wissen und seine Tipps weiterleitet. Im Gegenzug erhält dieser dann die Tipps eines anderen Users. Von einem breiten Netzwerk profitieren also alle Beteiligten – außer die Wettanbieter.

27. Dezember 2017

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Aktuelles

Nestler wird Hauptsponsor der Dresden Titans

mehr lesen >>

Terminhinweis: CrossDeLuxe Hindernislauf in Freital

mehr lesen >>

Solidsport wird exklusiver Streaming Partner des HVB

mehr lesen >>

Hochwassergeschädigte Vereine benötigen Hilfe - Solidarität gefordert

mehr lesen >>

Neue Trails, Touren und Bike-Pauschalen für den lake.bike-Somme

mehr lesen >>