Aktuelles

DSC-Wasserspringer wollen mit Edelmetall zurückkehren

Es soll ein großes Sommersportfest werden - erstmals finden derzeit sieben Europameisterschaften in Sommersportarten gleichzeitig statt - in Glasgow und in Berlin. Etwas abseits allerdings sind die Wasserspringer, die ihre Wettkämpfe ab dem heutigen Montag in Edinburgh austragen. "Das Format finde ich toll und dass es dadurch auch für uns mehr TV-Präsenz geben soll", sagt die DSC-Wasserspringerin Tina Punzel. "Nur schade, dass wir von der Atmosphäre nicht so viel mitbekommen werden", findet ihr Clubkollege Timo Barthel.

An erster Stelle stehen für die drei Dresdner Wasserspringer Tina Punzel, Timo Barthel und Louisa Stawczynski aber natürlich die Wettkämpfe, die am 6. August mit dem Teamevent beginnen. Tina Punzel, die 2017 Silber und Bronze im Synchronspringen und im Mixed gewonnen hatte, wird ab Mittwoch viermal an den Start gehen: Vom 1m und 3m im Einzel sowie vom 3m im Synchronspringen mit Lena Hentschel und im Mixed mit Lou Massenberg. "Ich habe gut und viel trainiert und bin auch ohne Verletzungen durchgekommen. Die Form stimmt und mein Ziel bleibt: Ich möchte eine Medaille mitbringen und am liebsten eine Einzelmedaille", sagt die 23-Jährige. "Sie springt ihre bislang beste Saison und hat es als einzige Europäerin beim Weltcup ins Finale geschafft. Diese Erfahrungen können ihr jetzt bei der EM helfen", schätzt ihr Trainer Boris Rozenberg ein.

Louisa Stawczynski wird vom 1m-Brett an den Start gehen. Ihr Ziel: Die Bronzemedaille aus dem Vorjahr verteidigen. "Das wird allerdings schwer, weil ich durch Rückenprobleme drei Wochen Trainingsrückstand habe", sagt die Studentin.

Timo Barthel wird zwei Einsätze vom Turm haben: im Einzel und synchron mit dem Hallenser Florian Fandler. "Diese Saison konnte ich noch nicht wirklich zeigen, was ich kann. Ich hoffe, dass ich dies jetzt beweisen kann. Im Einzel will ich das Finale erreichen und im besten Fall um die Top 6 mitspringen. Synchron treten wir in die riesigen Fußstapfen von Sascha Klein und Patrick Hausding, die neunmal EM-Gold gewonnen hatten. Sie sind nicht zu ersetzen. Wir werden einfach unser Bestes geben und sehen, was rauskommt."

ARD und ZDF übertragen ähnlich wie bei Olympia im Wechsel live im TV bzw. im Livestream. Zudem wird auch Eurosport übertragen.

06. August 2018

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Aktuelles

Sarah Straube unterschreibt für 3 Jahre beim Dresdner SC

mehr lesen >>

Mit Kreditrechner zur Topleistung

mehr lesen >>

Israelisches Profi-Team Start-Up Nation initiiert als erstes Trainingslager

mehr lesen >>

Wasserfasten, aber richtig

mehr lesen >>

Die Sicherheit von persönlichen Informationen in Android und iOS

mehr lesen >>