Aktuelles

Dresdner Nordbad wird noch 2021 saniert

Nordbad

Das Nordbad in der Neustadt zählt zu den Perlen der Dresdner Badelandschaft. Nicht nur seine Historie (Eröffnung 1895) als älteste Schwimmhalle der Stadt macht es dazu. Auch das besondere Ambiente im Badebereich und der Sauna sorgen dafür. Nicht umsonst steht das Objekt unter Denkmalschutz. Nachdem das Nordbad zu DDR-Zeiten lange gesperrt war, wurde es nach einer umfangreichen Umgestaltung 1996 wiedereröffnet. Danach gab es lediglich die Ertüchtigung des Brandschutzes vor rund zehn Jahren. Der branchenübliche Sanierungszyklus ist abgelaufen. Die Dresdner Bäder GmbH hat zuletzt einen großen Verschleiß der technischen Anlagen festgestellt und sich deshalb für eine zeitnahe Sanierung entschieden. Die notwendigen Arbeiten werden Mitte Mai dieses Jahres beginnen.

„Eine vorübergehende Schließung der Schwimmhalle und des Saunabereiches sind dann unumgänglich“, erklärt Geschäftsführer Matthias Waurick. Die Maßnahmen werden hauptsächlich im Keller stattfinden. Zunächst wird dieser nahezu komplett beräumt und anschließend entkernt. Danach wird der Fußboden großenteils erneuert. Wiederverwendbare Technik wird repariert, der Rest ersetzt. Dies betrifft neben den Filtern und den Dosiereinrichtungen für die Badewasseraufbereitung auch die Sanitärleitungen sowie Elektroanlagen. Die Lüftungs- und Gebäudeleittechnik werden ebenfalls auf den heutigen Stand gebracht. Darüber hinaus werden die Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter durch Anpassungen an den Personalräumen verbessert. Keine oder nur sehr geringe Änderungen werden an den öffentlich zugänglichen Bereichen im Bad und der Sauna sowie am Gebäude und der Fassade vorgenommen. „Die Belange des Denkmalschutzes bleiben unberührt“, sagt Waurick und verspricht: „Unseren Gästen wird sich nach Wiedereröffnung das gewohnte Bild bieten.“

Durch die Kubatur des Gebäudes und die Lage in einem Hinterhof gestaltet sich der Bauablauf allerdings nicht ohne Schwierigkeiten. Eine Schließung bis zum Beginn der Hallenbadsaison des kommenden Jahres ist erforderlich. Die Ausschreibung der Aufträge startet in den nächsten Wochen. Die Dresdner Bäder GmbH rechnet mit knapp zwei Millionen Euro für die Sanierung. Die Mitarbeiter des Nordbades werden während der Bauzeit im Sommer in den Freibädern und anschließend vorübergehend im neuen Kombibad Prohlis eingesetzt, welches im Herbst 2021 eröffnen soll. Die Anlieger des Nordbades, wie beispielsweise die benachbarte Physiotherapie, sind während der Arbeiten erreichbar. Ebenso stellt die Dresdner Bäder GmbH sicher, dass der Friederike-Beier-Weg begehbar bleibt.

Foto: PR

21. Januar 2021

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Aktuelles

Nestler wird Hauptsponsor der Dresden Titans

mehr lesen >>

Terminhinweis: CrossDeLuxe Hindernislauf in Freital

mehr lesen >>

Solidsport wird exklusiver Streaming Partner des HVB

mehr lesen >>

Hochwassergeschädigte Vereine benötigen Hilfe - Solidarität gefordert

mehr lesen >>

Neue Trails, Touren und Bike-Pauschalen für den lake.bike-Somme

mehr lesen >>