Aktuelles

Dipps’er Heide als Mekka der Orientierungsläufer Deutschlands

Am kommenden Wochenende werden über 700 Orientierungsläufer aus Deutschland in den Wäldern der Dippoldiswalder Heide am 6. Mai um die Titel eines Deutschen Meisters über die Mitteldistanz kämpfen. Seit mehr als einem Jahr laufen dafür die Vorbereitung rund um Anfertigung einer äußerst detailreichen Orientierungslauf- Spezialkarte, die die Grundlage der Wettkämpfe bildet, aber auch die Planungen für Übernachtungen, Wettkampfzentrum, Verpflegung, Siegerehrung usw., die zu einem gelungenen Sportwochenende dazu gehören.

Der Mittelgebirgswald mit detailreichem Relief und teilweise schwer belaufbarem Untergrund wird trotz der verkürzten Distanzen sowohl orientierungstechnisch als auch physisch alles abverlangen. Dafür wird Tilo Pompe vom ausrichtendem Verein SV Robotron Dresden sorgen, der als mehrfacher Deutsche Meister und langjähriges Mitglied der Deutschen Orientierungslauf- Nationalmannschaft für die Konzeption der einzelnen Orientierungslaufbahnen verantwortlich zeichnet. Mit seinem Team wird er für jede Altersklasse anspruchsvolle Strecken erstellen, die trotz des dichten Wegenetzes keine „Denkpause“ während des Orientierens im Gelände erlauben werden.

„Trotz der vielen Wege werden sich die Läufer auch mit dem teils ruppigem, laufbehindernden Bewuchs des Dippoldiswalder Waldes auseinandersetzen müssen“, so Tilo Pompe, „Um längere Wegstücken laufen zu können, werden die Wettkämpfer deutliche Umwege in Kauf nehmen müssen. Neben dem Detailreichtum des Waldes und damit der Karte wird auch darin der Anspruch bestehen, um mit der richtigen Entscheidung für oder gegen den Umweg in die Meisterschaftsentscheidungen eingreifen zu können- oder auch nicht!“

Aus Dresdner Sicht liegen die Hoffnungen im über 30 Starterinnen umfassenden Damen-Klassement nach den starken Läufen in den Wäldern um Regensburg auf der Gesamtsiegerin des 3-Tage-Laufes Paula Starke und den anderen Läuferinnen des hochklassigen Damen –Team des USV TU Dresden mit Ellen Klüser, Anna Reinhardt, Corinna und Patricia Nieke sowie Theresa Flechsig. Unter den fast 50 Läufern der Herren-Konkurrenz wollen Matthias Kretzschmar, Wieland Kundisch, Markus Grätzsch (alle TU) und vor allem Titelverteidiger Philipp Müller (Post-SV Dresden) wieder in die Entscheidung eingreifen und um einen Podestplatz kämpfen. Dabei werde sie sich auch gegen den Deutschen Meister über die Langdistanz Bjarne Friedrichs aus Seesen und Seriensieger Sören Lösch aus Jena durchsetzen müssen. Auch die frisch gebackenen Jenaer Sprint-Meister Leonore Winkler und Veit Slodowski werden am Start sein.

Am 6. Mai können sich alle Sportler ab 12 Uhr (erster Start) selbst über die meisterschaftswürdigen Bahnen und Gelände überzeugen. Das Wettkampfzentrum befindet sich dabei in der Nähe des Landhaus Heidehof, aber die Orientierungsläufer können gern im gesamten Waldgebiet zwischen Am Steinbruch/ Dippoldiswalder Strasse und Malter „beobachtet“ werden. Die letzten Läufer werden gegen 17 Uhr im Ziel erwartet. Auch für Interessierte, die diesen Natursport für alle Altersgruppen einmal selbst probieren wollen, bietet der SV Robotron Dresden jeden Tag einen Kinder-OL, eine Fähnchenstrecke (jeweils kostenfrei!) und Direktbahnen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad an.

Den Abschluss des Wochenendes bildet am Sonntag ab 9 Uhr der Robotron-Orientierungslauf, einem Bundesranglistenlauf über die Langstrecke, bei dem wie schon bei den Meisterschaften erneut wichtige Punkte im Kampf um die Bundesrangliste gesammelt werden können. Weitere Informationen finden sich auch unter www.sv-robotron.de.

03. Mai 2017

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Aktuelles

Nestler wird Hauptsponsor der Dresden Titans

mehr lesen >>

Terminhinweis: CrossDeLuxe Hindernislauf in Freital

mehr lesen >>

Solidsport wird exklusiver Streaming Partner des HVB

mehr lesen >>

Hochwassergeschädigte Vereine benötigen Hilfe - Solidarität gefordert

mehr lesen >>

Neue Trails, Touren und Bike-Pauschalen für den lake.bike-Somme

mehr lesen >>