Aktuelles

Diese Strategien sind im Casino strengstens verboten

Strategien

Zu den bekanntesten Spielen im Casino zählen mit Abstand Poker, BlackJack, Roulette oder auch der Einarmige Bandit. Es ist dabei egal, ob die Spieler ausschließlich zur Freizeitbeschäftigung spielen, ob die Besucher das Casino regelmäßig spielen oder den einzigartigen Charme des Casinos einmal live erleben möchten. In den meisten Fällen geht der Besuch mit strengen Regeln einher. Das ist auch kaum verwunderlich, denn immerhin geht es teilweise um sehr hohe Geldbeträge, die so manchen Spieler mit fragwürdigen Absichten anlocken könnten. Für manche Glücksspiele haben sich im Laufe der Zeit diverse Techniken, Tricks aber auch Systeme entwickelt, welche die Chancen auf einen Gewinn deutlich erhöhen sollen oder den Vorteil des Hauses ausgleichen. Fakt ist dennoch, dass längst nicht jede Methode gerne gesehen ist, einige von ihnen verstoßen dabei gegen das Gesetz.

Was ist ein Spielsystem überhaupt

Wer sich aktiv an Glücksspielen beteiligt, wird über kurz oder lang eine persönliche Taktik oder Strategie entwickeln, welche das Spielverhalten beeinflusst. Abhängig vom Spiel werden beispielsweise besondere Zahlenreihe gespielt, ganz bestimmte Beträge gesetzt oder sich an den Erkenntnissen anderer Spieler orientiert. Dabei handelt es sich oft um einfache Gesten oder einen Spruch, welche angeblich das gewisse Quäntchen Glück liefern. Neben solchen Spielsysteme, welche sich zum großen Teil aus Aberglauben und dem einfachen Hoffen auf einen hohen Gewinn basieren, gibt es auch noch Systeme, welche auf harte Fakten und Zahlen aufgebaut sind. So werten sie die Wahrscheinlichkeit für jeden einzelnen Zug aus, schätzen das Risiko ab und bieten so eine mathematische Grundlage, um beim Glücksspiel auf die sinnvollste Werte zu setzen.

Gängige Systeme beim Roulette

Martingale System

Diese Methode ist wohl die simpelste Form des Roulettesystems, denn hierbei geht es um das einfache Verdoppeln, oder auch Duplizieren genannt. Bei diesem System beginnt der Spieler mit einem willkürlichen Einsatz auf eine einfache Chance. Das kann zum Beispiel die Farben Rot oder Schwarz sein. Wenn man nun verliert verdoppelt man seinen Einsatz. Verliert man erneut, verdoppelt man wieder seinen Einsatz. Das Prinzip geht solange weiter bis man gewinnt dann hat man nicht nur seine Verluste getilgt, sondern geht auch mit einem Bonus aus dem Spiel. Das Problem hierbei ist allerdings, dass das Maximum der Bank sehr schnell erreicht ist, man also zum Höchsteinsatz kommt oder einfach nicht genug Geld hat, um permanent zu verdoppeln.

Paroli System

Dieses System arbeitet im Vergleich mit dem oben beschriebenen Martingale System genau andersherum. So wird nicht nach einem Verlust verdoppelt, sondern nachdem man gewonnen hat. Dieses System ist deutlich kapitalschonender und weniger riskant. Somit ist es vor allem für Anfänger geeignet.

Ist das Spielen mit System erlaubt?

Leider ist es nach wie vor ein oft geglaubtes Gerücht, dass Spielen mit System bei Roulette illegal ist. Doch diese Möglichkeiten sind vollkommen legal. Viele Casinos bevorzugen sogar Systemspieler, da sie treue Kunden sind. Sie spielen länger, sind hartnäckiger und besitzen mehr Durchhaltevermögen. Schlussendlich muss aber auch gesagt werden, dass viele Spieler trotz einer guten Strategie Spiele verlieren.Wenn man dann doch mal gewinnen sollte, zahlen die Casinos in manchen Fällen den Kunden einfach nicht aus, dass sie sich nicht an die Casino Log Datei gehalten haben und sind somit mit dem Zusatz „Vorsicht auffälliger Kunde“ gekennzeichnet. Strafrechtlich gesehen ist das Spielen mit System bei Roulette aber nicht verboten.

Kann man im Casino überhaupt dauerhaft gewinnen?

Ganz klar ja! Jedoch ist es selbstverständlich, dass langfristig immer das Casino gewinnt, sonst wäre das ganze gar nicht lukrativ. Es ist möglich auch größere Gewinne einzufahren, ohne signifikanten Verlust zu machen. Der nächste der am gleichen Automaten sitzt, hat dann aber vielleicht einfach eine Glückssträhne. Es ist eben Glücksspiel und somit vom Glück abhängig. Mehr über Gewinnchancen im Casino gibt es auf onlinespielcasino.de zu erfahren.

Kartenzählen beim Black Jack

Um diese Möglichkeit ranken sich viele Geschichten, Halb- und Unwahrheiten. Von Mathematikern, die diese Möglichkeit beherrschten bis hin zu verwegenen Cowboys, die eine Spur von Angst und Schrecken in den Casinos zurückließen, weil sie mit der Gabe die Casinos leerräumten. Genauso oft hört man, dass es sich beim Kartenzählen um eine verbotene Sache handelt und streng sanktioniert wird. Einerseits muss gesagt werden, dass beim Kartenzählen nicht jede Hand gewinnt. Allerdings ist es möglich, den Vorteil des Hauses auszugleichen, um selbst in eine bessere Position zu gelangen. Gewinnt man nur ein Prozent, kann man das Casino als Gewinner verlassen. Das hört sich zwar gut an, doch das Casino hat reagiert. Früher wurden beim BlackJack vom Dealer die Karten von einem Stapel gespielt. War bei einem Spiel der Stapel aufgebraucht, so kamen beim nächsten Spiel die Restkarte des restlichen Stapels mit den ersten Karten des folgenden Paktes zum Einsatz. Um aus dieser Situation Gewinne zu erzielen, musste man nicht wirklich Wissenschaftler sein. Wenn im Spiel extrem hohe oder niedrige Karten gespielt wurden, so wusste man bei den übrigen Karten des aufgebrachten Stapels, dass viele Karten der anderen Sorte auftreten müssen. Somit musste man sich lediglich merken, welche Karten schon gespielt wurden und konnte somit auch Rückschüsse auf das nächste Spiel ziehen. Das Casino wurden über diese Sicherheitslücke sehr schnell aufmerksam und änderten daraufhin das System. Nun kommen mehrere Pakete zum Einsatz und werden auch nicht mehr fertig gespielt, dass es nun keinen statistischen Vorteil gibt. Heutzutage kommen nur noch Kartenzählmaschinen zum Einsatz, hier werden mehrere Pakete verwendet und das Kartenzählen bringt somit auch keinen Vorteil mehr. Aber auch schon vor dieser Änderung war es schwer, langfristige Gewinne beim Kartenzählen zu erzielen, da sich das Haus das Recht hatte, Spielern ein Hausverbot zu erteilen. Konkret bedeutet das, dass Spieler, die permanent gewonnen haben, des Hauses verwiesen wurden und konnten dementsprechend nur bedingt profitieren.

Fazit

In Gebieten, in denen es um hohe Geldsummen geht, stehen Betrug oder Misstrauen an der Tagesordnung. In der Glücksspielbranche verhält sich das nicht anders, zumal die Casinos zahlreiche Möglichkeiten der Manipulation bieten. Manche Spielstrategien und Verhaltensweisen sind im Casino zwar nicht gerne gesehen, aber werden geduldet. Doch genauso gibt es Strategien und Verhaltensweisen, die das Casino überhaupt nicht sehen wollen und die Spieler, die ernsthaft betrügen, des Hauses verweisen. Ähnlich verhält es sich von Seiten der Betreiber, denn auch dort wird nicht immer mit offenen Karten gespielt, obwohl der größte Teil der Spielhallen nicht versucht seine Kunden auszunehmen, sondern mit fairen Mitteln an das Haus binden möchten.

Foto: Pixabay

12. Juni 2019

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Aktuelles

15. Trainings-Camp für Taijiquan & Innere Kampfkünste

mehr lesen >>

Dresdner Eislöwen: Joe Kiss erhält U21-Fördervertrag

mehr lesen >>

Doha ruft: DSC-Leichtathlet Karl Bebendorf knackt die WM-Norm

mehr lesen >>

Die besten Basketballteams in Sachsen

mehr lesen >>

Academy Base in Weißenfels eingeweiht

mehr lesen >>