Aktuelles

Der DEB trauert um Dr. med. Wolf-Dieter Montag

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) trauert um Dr. med. Wolf-Dieter Montag. Der ehemalige Mannschaftsarzt der Deutschen Eishockey-Nationalmannschaft ist am Samstag, den 21. Juli 2018, im Alter von 93 Jahren verstorben. Über viele Jahre hinweg war Dr. med. Montag als Mannschaftsarzt für den Verband bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettkämpfen tätig. Seine Kompetenz führte ihn in höchste sportmedizinische Ämter des IOC und anderer nationaler und internationaler Organisationen. Von 1980 bis 1996 war er als Präsident der Deutschen Eislaufunion tätig. Für seine Lebensleistung wurde Dr. med. Montag in die Hall of Fame des deutschen Eishockeys aufgenommen, erhielt die goldene Ehrennadel mit Diamanten des DEB, den Bayerischen Verdienstorden und zahlreiche weitere Auszeichnungen.

Franz Reindl, DEB-Präsident: „Mit Dr. med. Wolf-Dieter Montag verlieren wir einen jahrelangen Wegbegleiter des deutschen Eishockeys. Als Arzt hat er unsere Eishockeymannschaften bei zahlreichen Wettbewerben betreut und erfreute sich größter Beliebtheit bei allen Nationalspielern. Sein Tod macht uns tief betroffen. Der DEB sowie die gesamte deutsche Eishockeyfamilie sind in Gedanken bei seiner Familie und seinen Angehörigen.“

25. Juli 2018

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Aktuelles

Mit Profis und neuem Equipment in den Powder

mehr lesen >>

Krafttraining: Eine Wohltat für den Körper

mehr lesen >>

Rakuten TV kündigt Doku über Extremsportler Kilian Jornet an

mehr lesen >>

Kammlauf von Klingenthal wird auf Ende März verschoben

mehr lesen >>

Deutscher Tennisstar schlägt 2020 wieder im Waldpark auf

mehr lesen >>