Aktuelles

Erste Halle der Boris Becker International Tennis Academy eröffnet

Boris Becker mit seinen Mitarbeitern in der Tennishalle

Es ist so weit: Der erste „offizielle“ Ball ist über eines der acht Netze der ersten Tennishalle der Boris Becker International Tennis Academy geflogen. Academygründer Khaled Ezzedine hat gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Daniel Köhler und Tennislegende und Namensgeber Boris Becker die Halle im kleinen, feierlichen Rahmen eröffnet. Der dreimalige Wimbledon-Sieger zeigt sich stolz bei der Eröffnung: „Es ist eine Sache, ein Projekt auf dem Papier zu sehen und daran zu glauben. Jetzt hier zu stehen, zeigt überdeutlich, dass wir etwas Großes schaffen, mit dem wir die deutsche Tenniswelt weiter nach vorne bringen werden. Der erste große Schritt ist mit dieser Halle gegangen, ich freue mich auf alle weiteren.“

Auch Khaled Ezzedine ist begeistert, die erste Halle der Weltöffentlichkeit vorzustellen: „Schon seit Januar trainieren bei uns zahlreiche Tennisfans und natürlich auch unsere Academykinder. Wir haben mittlerweile 17 Trainer unter Vertrag, die unsere jungen Talente jeden Tag coachen und auf die kommenden Turniere vorbereiten. Da ist es jetzt noch einmal ganz besonders, dass wir die Halle mit Boris gemeinsam einweihen können und er auch vor Ort unsere Kinder und Trainer an seinem unfassbaren Erfahrungsschatz teilhaben lässt.“

Die Halle wurde im Rahmen eines kleinen Festakts symbolisch mit dem Durchschneiden des roten Bandes eröffnet, im Beisein von Trainerinnen und Trainern, Jungtalenten mit ihren Eltern und Geschäftspartnern der Academy. Die Boris Becker International Academy ist das größte Tennisprojekt, das die jüngste deutsche Tennisgeschichte gesehen hat – und das Projekt der Superlative wird immer größer: Erst kürzlich erweiterten Khaled Ezzedine und Daniel Köhler durch Zukauf des Nachbargrundstücks das Academygelände um zusätzliche 5.700 Quadratmeter. Das bedeutet noch mehr Platz für eine weitere Tennishalle und einen großen Physio- und Fitnessbereich.

Die BBITA: Modernste Ausstattung, beste Lage und erste Erfolge

Die aktuelle Halle umfasst bereits 5.500 qm und bietet zusätzlich zum Herzstück – den acht Tennisplätzen – eine stylishe Umkleidekabine, einen Physiotherapiebereich und einen modernen Fitnessraum – der bereits fleißig von den Academytalenten zum Trainieren genutzt wird. Die hochwertigen und langlebigen Bodenbeläge der Tennisplätze – Tennis Force® ES (Elastic Slide) – sorgen für ein Spielgefühl wie auf dem Sandplatz. Das bedeutet beispielsweise eine bessere Ballkontrolle. Dazu ist der Belag besonders gelenk- und muskelschonend – ideale Voraussetzungen also für eine lange, erfolgreiche Tenniskarriere. Die hochmoderne Belüftungsanlage sorgt außerdem für beste Frischluftversorgung nach höchsten Hygienestandards. Damit sich die Spielerinnen und Spieler ungestört auf den Ball konzentrieren können, arbeitet die Luftanlage komplett geräuschlos. Auch die Beleuchtung ist für ein reibungsloses Tennismatch ausgerichtet. Denn die ist so smart konzipiert, dass zwar jede Ecke ausgeleuchtet ist, aber niemals jemand geblendet wird – extrem wichtige Voraussetzungen für ein professionelles Spiel.

Seit Januar 2021 profitieren Tennisenthusiastinnen und -enthusiasten aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet von der Halle und sorgen für ausgebuchte Abendtermine. Tagsüber sind die Academytalente täglich mit ihren Trainerinnen und Trainern in der Halle anzutreffen – und feiern bereits erste sportliche Erfolge. So schaffte es das Nachwuchstalent Selina Dal im September ins Finale der ITF-Tour in Hamburg und die U-15-Junioren konnten sich in spannenden Matches sogar den Hessenmeister-Titel sichern – der Sohn des Academygründers Hani-Luke Ezzedine war maßgeblich am Erfolg beteiligt.

Never stop playing – never stop building

Der Slogan der Boris Becker Academy „never stop playing“ wird – wenn auch leicht abgeändert – für die nächsten Bauabschnitte aufgegriffen. Ganz nach dem Motto „never stop building“ entsteht bereits die nächste Tennishalle mit weiteren vier Tennisplätzen, einem Indoor-Centre-Court und einem weiteren großen Physio- und Fitnessbereich. Khaled Ezzedine: „An unserem Plan sieht man dann auch, warum wir uns ‘never stop playing‘ auf die Fahne geschrieben haben. Wir haben wirklich alle Voraussetzungen geschaffen, dass man selbst in deutschen Breitengraden mit den verschiedenen Wetterlagen niemals ein Turnier absagen muss oder eine Trainingsausrede hat – bei uns kann immer trainiert und gespielt werden.“ Die nächste Halle soll im Mai/Juni 2022 stehen. Parallel werden auch die ersten sieben Außenplätze in Angriff genommen. Sobald diese Bauabschnitte abgeschlossen sind, geht es an die elf weiteren Außenplätze, den Centre-Court und den Bau von Boardinghouse, Hotel und Co. Denn abgesehen vom Campus wird auf dem Areal unter anderem ein Dorint 4-Sterne-Superior-Hotel mit 110 Zimmern, zusätzlichen Wohneinheiten für Eltern und erstklassiger Gastronomie errichtet sowie ein TENNIS-POINT-Proshop.

Insgesamt wird das Zentrum 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen, die sich um Management und Verwaltung der Akademie kümmern. Die Anmeldung für die Boris Becker International Tennis Academy ist bereits möglich – Schüler ab der 5. Klasse werden dann im Rahmen einer Probewoche auf ihren sportlichen und schulischen Leistungsstand geprüft. Die Klassengröße wird 15–19 Schüler nicht übersteigen, sodass nicht nur eine erstklassige sportliche Betreuung, sondern auch die bestmögliche schulische Ausbildung gewährleistet ist. Neben der Voll- und Teilzeitausbildung werden auch ganzjährig Ferien-, Tenniscamps und Trainings angeboten.

Foto: PR

06. Dezember 2021

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel zu Aktuelles

DEB reicht vorläufigen Olympia-Kader beim DOSB ein

mehr lesen >>

Zuschauer-Rückkehr beim DSC zum Liga-Kracher gegen Schwerin

mehr lesen >>

Motorsport Arena Oschersleben in der Startaufstellung für 2022

mehr lesen >>

Playoffs in der DFEL-Saison 2021/22 erstmals im Modus “Best-of-5”

mehr lesen >>

BallsportARENA Dresden mit neuem Look und Claim

mehr lesen >>