Vereinsvorstellungen

Schachabteilung der USG Chemnitz

Die Jugend greift an

Schachabteilung der USG Chemnitz

In den letzten Jahren war es etwas ruhig um die Chemnitzer Denksportler geworden. Vor allem jobbedingt hatten einige Spitzenspieler, unter anderem Großmeister Mathias Womacka (spielt jetzt in der 1. Bundesliga bei Schwäbisch Hall), den Verein verlassen. Aus der vormaligen Mannschaft, die zwischen 2. Bundesliga und Oberliga Ost pendelte und die ihre Glanzzeit in der Saison 1997/98 mit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga hatte, ist eine solide Sachsenligamannschaft geworden. Im Vorjahr schrammte man mit Rang 2 knapp am Aufstieg in die Oberliga vorbei. Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr, denn nach dem Tiefpunkt vor drei Jahren setzt der Verein verstärkt auf Nachwuchsarbeit. Das unterscheidet den Verein vom Chemnitzer Sachsenliga-Konkurrent „Eiche Reichenbrand“, der sich punktuell durch Spieler aus anderen Vereinen verstärkt.

60 Prozent der etwa 80 USG-Aktiven sind Nachwuchsspieler, die Talentiertesten werden im Verein insbesondere durch Einzeltraining gefördert. Die „neue Generation“ sind Spieler, die jetzt 9 bis 13 Jahre alt sind. Zwei von den Youngstern, nämlich Jakob Matthäi (12) und Leon Chris Ehrig (10) werden bereits in der 2. Männermannschaft (2. Landesklasse) eingesetzt. Ziel ist die Heranführung an das Niveau der Ersten. Und der Verein ist guter Dinge, dass dies schon in den nächsten zwei Jahren geschehen kann. Eingedenk der Tatsache, dass das Ausnahmetalent Womacka zu DDR-Zeiten bereits als 11-Jähriger den Erwachsenen das Fürchten lernte, ist dies nicht nur ein frommer Wunsch.

Auch die aktuellen Talente können schon auf große Erfolge in ihren Altersklassen verweisen. So gewann Leon Chris 2017 den Pinguincup, das Nachwuchsevent Sachsens. Außerdem konnte er sich in diesem Jahr für die Deutsche Einzelmeisterschaft qualifizieren. Trainiert werden er,  Jakob und weitere Talente rund um Hohenstein-Ernstthal von Ulrich Wünsch. Die Chemnitzer Talente scharen sich um Nachwuchsleiter Tom Seifert, Günter Sobeck und Rainer Kutscha. Zudem gibt es Schachlehrer in mehreren Schulen, so dass aus einem Reservoir von etwa 300 Kindern die Besten in den Verein geholt werden können. Das ist nicht einfach, denn neben erkennbarem Talent spielen Ehrgeiz und (ganz wichtig!) das Mitziehen der Eltern eine bedeutende Rolle.

Übrigens gibt es bei der USG Chemnitz auch eine Damenmannschaft im Spielbetrieb. Und wie nicht anders zu erwarten, besteht diese ausschließlich aus Nachwuchsspielerinnen…

Kontaktdaten des Vereins

Universitätssportgemeinschaft Chemnitz Abteilung Schach
Thüringer Weg 11, 09126 Chemnitz
Ansprechpartner: Günter Sobeck
Tel.: 0151 – 21733364
www.usgev.de

Foto: Sobeck

17. Januar 2018

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Weitere Vereinsvorstellungen

Eiskunstlaufverein Halle

mehr lesen >>

Wassersportverein Wiking Schweifsterne

mehr lesen >>

Schachabteilung der USG Chemnitz

mehr lesen >>

SKC Tabea Halle

mehr lesen >>

Leipzig Hawks

mehr lesen >>