Vereinsvorstellungen

Parkour in Chemnitz - IF Urban Sports

Die Arbeit an sich selbst ist der Wettkampf

Parkour in Chemnitz - IF Urban Sports

„Parkour“ ist die Kunst der effizienten Fortbewegung. Hindernisse werden dabei schnell und ohne Verwendung von Hilfsmitteln überwunden. Dabei geht es nicht nur darum, es “irgendwie” über das jeweilige Hindernis zu schaffen, wichtig ist, dass die Bewegungen kontrolliert ausgeführt werden und für den Betrachter mühelos und elegant erscheinen. Schwierige und hohe Hindernisse bzw. Sprünge erfordern zum Teil ein jahrelanges, intensives Training, in dem sich schrittweise an das Ziel herangetastet wird. Parkour wird zumeist auf einem  Hindernisparcours oder bei der Überwindung „urbaner Hindernisse“ (Bänke, Mauern, Geländer…) ausgeübt. Eng verwandt ist es mit dem „Freerunning“ und dem akrobatischen „Tricking“. Anfänger brauchen einige Zeit, bis die nötigen Grundtechniken, Koordination, Kraft und Ausdauer vorhanden sind, um Parkour richtig auszuüben. Trotzdem kann Parkour jeder ausüben, da sich der Stil dem eigenen Körper und dessen Fähigkeiten anpasst.

Die meisten Medien stellen Parkour als eine gefährliche Sportart hin, in der es normal ist, sich zu verletzen. Das stimmt nicht, denn wer richtig Parkour betreibt, achtet auf seinen Körper und kennt seine Grenzen. Diese Grenzen werden zwar herausgefordert, aber nur Schritt für Schritt. Ein weiterer wichtiger Grundgedanke von Parkour ist, dass man nicht gegeneinander trainiert, sondern miteinander an den Techniken arbeitet. Die Arbeit an sich selbst ist hier der eigentliche „Wettkampf“.

Der Anfang der Parkour-Szene in Chemnitz reicht bereits 13 Jahre zurück. Damals gab es noch keine organisierte Struktur und auch keine Trainer. Somit versuchte sich ein kleiner, aber harter Kern auf eigene Faust an den urbanen Hindernissen, die die Stadt zu bieten hat. 2007 wurde „Parkour Chemnitz“ und „IF“ ins Leben gerufen: Zwei kleine Gruppen, die zuerst gemeinsam trainieren, 2011 aber begannen, gemeinsam an der Idee eines Parkour-Parks zu arbeiten.

Da in der Gemeinschaft nicht nur Parkour, sondern auch andere Sportarten (Klettern, Skaten, BMX, Slackline) ausgeübt wurden, gründete man 2015 gemeinsam den „IF Urban Sports e.V.“. Der Verein arbeitet gemeinnützig und hat es sich zur Aufgabe gestellt, urbane und künstlerische Sportarten zu verknüpfen und miteinander zu kombinieren. Diese werden in Form von Projekten, Workshops und der regelmäßigen Trainingseinheiten an Kinder und Jugendliche vermittelt. Das Hauptaugenmerk liegt im Allgemeinen bei den Bewegungskünsten. In diesem Rahmen organisiert der Verein für Jugendliche, die Parkour und die damit verbundene Community kennen lernen wollen, sogenannte „Jam´s“ (Zusammentreffen, Parties) in Chemnitz, Erfurt und Mainz. Neben  regelmäßigen Trainings und Jams werden auch spezielle Kurse, Kindergeburtstage oder Workshops zur Teamförderung angeboten. Außerdem finden in dieses Jahr zum ersten Mal in Chemnitz Ferienkurse statt. In diesen Kursen werden Kindern und Jugendlichen innerhalb einer Woche die Grundtechniken von Parkour beigebracht.

Kontaktdaten des Vereins

IF Urban Sports e.V.
Henrietten Straße 49
09112 Chemnitz
www.if-urbansports.de

Foto: Eric Fresia

05. Mai 2017

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Weitere Vereinsvorstellungen

Dresdner Bogenschützenverein

mehr lesen >>

Parkour in Chemnitz - IF Urban Sports

mehr lesen >>

Einheit Stompers Halle

mehr lesen >>

Rugby Legion Magdeburg

mehr lesen >>

Leipziger Seesportclub

mehr lesen >>