Vereinsvorstellungen

Einheit Stompers Halle

Alles Country oder was?

Einheit Stompers

Line Dance macht Spaß. Line Dance hält jung. Seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts nimmt die Gemeinde derer, die sich in Linien und Reihen zu (zumeist) amerikanischer Musik bewegen, immer mehr zu. Zum Line Dance braucht man keinen Tanzpartner. Unabhängig vom Geschlecht tanzen die Sportler in einer Formation zu festgelegten Choreografien. Diese sogenannten „Step Sheets“ sind zumeist weltweit einheitlich und erlauben den Einstieg in den Tanz unabhängig des Ortes, ja des Landes oder Kontinents des Aufenthalts. Egal ob in den USA, in Australien, China, Belgien, Frankreich oder Deutschland: wird „Achy Breaky Heart“ von Billy Ray Cyrus gespielt, tanzen alle Enthusiasten den „Electric Slide“. Auch wenn man sein Gegenüber nicht versteht, mit Line Dance haben alle eine gemeinsame Sprache.

Die Ursprünge des Line Dance reichen weit in die Vergangenheit zurück. Auch wenn der partnerlose Tanz ab den 50er Jahren speziell in den USA eine Renaissance erlebte, liegen die Wurzeln im englischen Volkstanz und dem französischen Contre Danse. So enden viele Asterix-Bände mit Line Dance zur Musik von Troubadix, etwas Ähnliches in einem Wild-West-Streifen zu finden ist jedoch unmöglich. Erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde das Tanzen in Linien in den Diskotheken Nordamerikas wiederentdeckt. Mit Saturday Night Fever und dem schon genannten Billy Ray Cyrus gelang dann der internationale Durchbruch. In den frühen 80ern begannen auch Tanzschulen in Halle, diese Form des Diskotanzes zu lehren. Line Dance wird häufig, jedoch nicht ausschließlich, zu Countrymusik getanzt. Der Vorteil von amerikanischer Musik liegt hier bei der sehr klaren und eindeutigen Taktart, dem 4/4 Takt. Heutzutage werden viele aus dem Standard- und Lateintanz bekannte Tanzformen, vom Walzer über Polka bis zum Salsa in den Choreografien verwendet. Besonders in Europa fließen auch irische Melodien in die Tänze ein. Eine interessante Entwicklung der letzten Jahre ist der „Catalan Style“. Dieser Stil zeichnet sich durch schnelle Schrittfolgen bei hoher Taktfrequenz, aber auch durch die strikte Kleiderordnung mit Cowboystiefeln und -hut aus. Beim Line Dance gibt es ca. 100 Schrittkombinationen, aus denen sich die Choreografien zusammensetzen. Die Spannweite reicht vom einfachen „Brush“ bis zum komplexen „Grapevine“. Zumeist sind die Abfolgen 32 oder 64 Schritten lang und wiederholen sich. In Abhängigkeit der Musik können verschiedene Segmente zusammengesetzt, aber auch sogenannte Brücken oder Neustarts eingefügt werden. Hat ein Neueinsteiger erst einmal die englischen Begriffe verinnerlicht und kann sie in Tanzbewegungen umsetzen, ist das Erlernen neuer Tänze relativ leicht.

Gegründet im Jahr 2010, haben sich die „Einheit Stompers“ keiner speziellen Tanzrichtung verschrieben. Wichtig ist der Spaßfaktor beim gemeinsamen Tanzen. Das Repertoire des liebevoll „Stompers“ genannten Teams umfasst Klassiker, aber auch neue Tänze bis hin zu eigenen Choreografien. Aus ursprünglich zehn Enthusiasten sind schnell mehr als 30 Tänzer an zwei Standorten geworden. Dazu kommen noch zwei Kindergruppen, die in Zusammenarbeit mit den Grundschulen Büschdorf und Reideburg betrieben werden. Die Altersstruktur aller Gruppen zusammen reicht von 7 bis 70 Jahren. Kaum jemand ist zu jung, niemand zu alt – so das Credo. „Da es uns um Spaß und Gemeinschaft geht, gibt es bei den Stompers keine Trennung von Neueinsteigern und Fortgeschrittenen“,  so Saskia Reinhold, stellvertretende Teamchefin und selbst Trainerin.

Die Einheit Stompers leisten zusammen mit dem Stadtsportbund Halle einen aktiven Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit im Sport in Sachsen Anhalt. So sind die Line Dancer zum Laternenfest und zu Messen mit eigener Bühne ebenso vertreten, wie sie auch bei größeren Veranstaltungen gern zeigen, wie guter Line Dance aussehen kann. Besonders Saskia Reinhold und Basti Grammel, die nicht nur auf der Bühne ein Paar sind, zeigen mit ihren Auftritten die hohe Schule des Line Dance. Als eigenständige Abteilung der SG Einheit Halle sind die Einheit Stompers natürlich auch Mitglied im DOSB und im Landestanzsportverband. Selbstverständlich – darauf legt das Team besonderen Wert - sind die Instruktoren lizenzierte Übungsleiter mit langjähriger Erfahrung. Trainiert wird jeden Mittwoch im Vereinsheim. Von 19 bis 20 Uhr ist Anfänger- und Wiederholungstraining, ab 20 Uhr dann gemeinsames Training mit den Fortgeschrittenen.

Kontaktdaten des Vereins

Einheit Stompers - Abteilung der SG Einheit Halle e.V.
Vereinsheim, Merseburger Straße 168, 06110 Halle
www.einheit-stompers.de

Fotos: Wolfgang Reinhold

05. Mai 2017

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Weitere Vereinsvorstellungen

Dresdner Bogenschützenverein

mehr lesen >>

Parkour in Chemnitz - IF Urban Sports

mehr lesen >>

Einheit Stompers Halle

mehr lesen >>

Rugby Legion Magdeburg

mehr lesen >>

Leipziger Seesportclub

mehr lesen >>