Aktuelles

Willkommen im Club der Millionäre

Millionen

Zahlen lügen nicht. Und überraschen manchmal. Eines Nachts wachte ich mit dem Gedanken auf, dass es doch eigentlich (ja, ich hasse dieses Wort auch) interessant wäre, auszurechnen, wie viele Exemplare PULSTREIBER bisher gedruckt wurden. Seit der ersten Ausgabe. Also habe ich die bisher erschienenen Ausgaben in Chemnitz, Dresden, Halle, Leipzig und Magdeburg mit den jeweiligen Auflagen multipliziert und dann addiert. Ich hatte vorher nicht geschätzt und die Zahl, die herauskam, haute mich fast aus den Socken: 2.005.000 (zwei Millionen fünftausend) Stück wurden bereits gedruckt und unter das sportbegeisterte Volk gebracht! Wahnsinn, schon zwei Millionen Druckwerke auf dem „Verleger-Konto“. Aber was bedeutet diese Zahl in Relation?

  • Würde man alle bisher gedruckten Magazine stapeln, ergäbe dies eine Höhe von 4.010 m. Würde man diesen Stapel auf den Mont Blanc stellen und sich darauf setzen, wäre man fast auf derselben Höhe wie der Mount Everest...
  • Das Gesamtgewicht dieses Stapels würde 266.665 kg betragen. Das Äquivalent von 41 afrikanischen Elefantenbullen. Oder zwei magersüchtigen Blauwalen. Oder rund 100 Milliarden Mücken...
  • Wäre PULSTREIBER in der Republik Gambia veröffentlicht worden, hätte - statistisch gesehen - jeder Bürger mindestens ein Exemplar gelesen (bzw. mangels Deutschkenntnissen nur durchblättert)...

Wenn und Hätte. Schon verstanden. Hätte meine Oma Räder, wäre sie ein Omnibus. Aber: Wenn auch nur ein Prozent der Magazine begeistert, motiviert oder inspiriert hat, dann ist das für mich keine Zahl mehr, sondern etwas, was ich als lohnenswerte Arbeit betrachte.

Zwei Millionen mal Sport Frei!

Der Herausgeber
(stellvertretend für alle Beteiligten)

18. April 2017

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Weitere Artikel zu Aktuelles

Niederländische Verstärkung für DSC-Team

mehr lesen >>

Eishockey: U18-Frauen läuten Eiszeit ein

mehr lesen >>

PULSTREIBER-Sommerausgabe 2017 erschienen

mehr lesen >>

Riesiges Interesse am World Karate Day

mehr lesen >>

Ulrich Franzen kandidiert erneut als LSB-Präsident

mehr lesen >>