Aktuelles

Eislöwen unterliegen Crimmitschau in der Verlängerung

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel bei den Eispiraten Crimmitschau vor 3.533 Zuschauern nach Verlängerung mit 2:3 (0:1; 0:0; 2:1; 0:1) verloren. Robbie Czarnik brachte den Gastgeber in einer chancenreichen Partie in der siebten Spielminute in Führung. Nach einem torlosen Mitteldrittel wurde es nach dem Ausgleich durch Martin Davidek (45.) noch einmal spannend. Thomas Pielmeier konnte die Eislöwen in Überzahl sogar in Front bringen (48.), doch 42 Sekunden vor der Schlusssirene gelang André Schietzold im Powerplay der späte Ausgleich (60.). Entsprechend musste die Entscheidung in der Verlängerung fallen. Jordan Knackstedt markierte in der Overtime den Crimmitschauer Siegtreffer.

Eislöwen-Cheftrainer Franz Steer: „Ich denke, wir haben ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht. Das Manko war, dass wir kurz vor dem Ende noch eine dumme Strafe kassiert und dann das 2:2 bekommen haben. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit waren wir noch einmal alleine vor dem Tor. Wir haben besser gespielt wie Crimmitschau, aber unsere Chancen nicht genutzt.“

09. Oktober 2017

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Weitere Artikel zu Aktuelles

60.000 Zuschauer bei Handball-WM in Leipzig

mehr lesen >>

Neuer Geschäftsführer bei den Rödertalbienen

mehr lesen >>

Terminhinweis: Futsal Länderspiel Deutschland gegen Tschechien

mehr lesen >>

Geldstrafen für den FSV Zwickau und die BSG Chemie Leipzig

mehr lesen >>

Erstmals Wasserball-Länderspiel in Dresden: Deutschland empfängt Russland

mehr lesen >>